Die Inhalte des aktuellen Hefts in der Übersicht

Alle Infos aus dem aktuellen Heft der A&W finden Sie hier im Überblick. Freuen Sie sich auf viele spannende Artikel und Reportagen rund um Architektur und Wohnen!

A&W Architektur & Wohnen 1/2017

A&W wird 60 – und ist zeitlos und zeitgemäß zugleich: ein Klassiker, der in die Zukunft weist.

Was machen Sie so beruflich?“ – „Ich arbeite bei A&W Architektur und Wohnen.“ – Breites Lächeln: „Oh. Was für eine schöne Aufgabe!“ – Noch breiteres Lächeln: „Ja. Sehr schön sogar!“ Diese Situation, sie passiert mir regelmäßig, gebe ich hier auch stellvertretend für meine Kollegen, unsere Vorgänger und Vorvorgänger in der Redaktion wieder. Denn in ihr steckt die Essenz dessen, was den Erfolg des Magazins seit 60 Jahren ausmacht. Ja, A&W feiert Jubiläum in diesem Jahr! Darauf sind wir stolz, denn es zeigt, dass diese Zeitschrift zeitlos und zeitgemäß zugleich ist, ein Klassiker, der in die Zukunft weist. Woran das liegt? An der Kompetenz und Erfahrung, die die ehemaligen und aktuellen Mitarbeiter mit großer Kontinuität aufgebaut haben – auch, weil der Verlag dazu stets den Rahmen geboten hat. Es liegt auch an einem untrüglichen Stilgefühl, das man nicht erlernen, aber in das man hineinwachsen kann. Am Ende aber ist A&W, wie so viele Qualitätsprodukte, ein Werk der Liebe. Wir lieben einfach, was wir tun. Dem Magazin – und offenbar auch unseren Gesichtern – ist die Freude anzusehen, mit der wir dabei sind. Umso mehr wollen wir sie in diesem Jahr mit Ihnen teilen. Mit unserer Jubiläumsserie, die in jedem Heft mit einem Essay in die Zukunft blickt, sei es die des Wohnens, der Architektur, der Gärten. Mit der Geburtstagsausgabe im Herbst und natürlich auch schon in diesem Heft: Wir zeigen an Häusern in Utrecht, London und Italien, welche Interiortrends uns erwarten und feiern die Elbphilharmonie, die in diesen Tagen eröffnet und Hamburg prägen wird wie kein Bau seit Fritz Högers Chilehaus. Übrigens: Der A&W-Designer des Jahres 2017 ist auch ein Klassiker, der in die Zukunft blickt: Alessandro Mendini, Grandseigneur der postmodernen Gestaltung, ist noch mal 25 Jahre älter als A&W – und kann sich vor Arbeit kaum retten. Ich freue mich auf ein wunderbares Jahr mit Ihnen.

HERZLICHST, IHRE GABRIELE THIELS

PS: Das Special, das dieser Ausgabe beiliegt, hat schon jetzt das Zeug zum Sammlerstück. Es wurde vom A&W-Designer des Jahres 2017 Alessandro Mendini persönlich gestaltet. Überraschend und erfrischend präsentiert er darin sich selbst und die Arbeiten, die in seiner langen Laufbahn als Designer und Architekt entstanden sind: eine Ausstellung zum Blättern