Die Inhalte des aktuellen Hefts in der Übersicht

Alle Infos aus dem aktuellen Heft der A&W finden Sie hier im Überblick. Freuen Sie sich auf viele spannende Artikel und Reportagen rund um Architektur und Wohnen!

A&W Architektur & Wohnen 4/2016

Landhäuser sind zur Erholung ideal, weil sie den Szenenwechsel und zugleich Vertrautheit bieten.

Vermissen Sie manchmal auch dieses Gefühl, das man früher zu Beginn der Sommerferien hatte? Wenn sechs Wochen vor einem lagen, scheinbar unaufbrauchbar und ganz zur freien Verfügung? Man konnte die Tage genau verplanen, aber es gab genug davon, um manche auch nur dahinplätschern zu lassen und sich an anderen sogar gründlich zu langweilen. Als Kind sagt einem ein Wort wie „Erholung“ wenig, doch in der Rückschau war diese Mischung genau das – eine Art Parallelroutine zum Alltag, die sich Sommer für Sommer verlässlich aufs Neue einstellte.

Wo und wie aber findet man heute, wo Kurztrips en vogue sind und selbst der Sommerurlaub meist nur zwei Wochen dauert, eine solche Stimmung wieder? Wir meinen: In den Landhäusern, die wir Ihnen hier vorstellen. Ob alte Gemäuer oder moderne Bauten aus Beton und Glas, ob in den sanften Hügeln des Piemont gelegen oder mit Blick aufs Meer – stets bieten sie den Szenenwechsel und sind zugleich vertraut. Die Bewohner wissen, wo der Supermarkt ist und das nächste Café – mit den Ritualen beginnt der Urlaub auf der Stelle.

Wie Urlaub soll auch diese Ausgabe für Sie sein. Wir feiern den Hochsommer mit tropisch-bunten Stoffen, mit Möbeln und Accessoires fürs Feiern und Entspannen unter freiem Himmel und mit einer Geschichte über das Revival der Flussbäder, die, architektonisch anspruchsvoll und ökologisch verträglich, mitten in der Stadt zum Schwimmen einladen – in Berlin, Kopenhagen, London oder New York. Manche sind bisher nur Visionen, doch schon die Bilder erfrischen wie ein Sprung ins Wasser. Wer es sich bei Hitze nicht nur kühl, sondern auch ruhig wünscht, dem empfehle ich unsere neue letzte Seite: Dort stellen bekannte Kreative einen Raum vor, der sie besonders inspiriert hat. Den Anfang macht die Künstlerin Candida Höfer – mit dem Innenraum einer Universitätsbibliothek in Zürich. Ein Ort der Stille. Auch das kann erholsam sein. Genießen Sie den Sommer!

HERZLICHST, IHRE GABRIELE THIELS

PS: Im Special zu dieser Ausgabe finden Sie die 200 besten Küchenstudios in Deutschland, die wir nun bereits zum vierten Mal ermittelt haben. Und falls Sie A&W mal wieder nicht finden: Werden Sie doch Abonnent, das hat viele Vorteile! Einfach anrufen: 040/21 03 13 71, oder über: leserservice-jalag@dpv.de. Vielen Dank!