Neue Konzerthalle für L´Aquila Auditorium del Parco von Architekt Renzo Piano

Bunter Trost: Der Abruzzen-Hauptstadt L’Aquila, die vom Erdbeben im Jahre 2009 bis heute schwer geschädigt ist, schenkte der Genueser Stararchitekt Renzo Piano den Entwurf für eine neue Konzerthalle.

Auditorium del Parco

Das „Auditorium del Parco“ auf dem Gelände des Kastells besteht aus drei in Pastellfarben gestreiften Kuben. Der größte, in der Mitte, nimmt mit 18,5 Meter Seitenlänge den Konzertsaal auf und ist so zur Seite gekippt, dass die Schrägwand die richtige Neigung für die aufsteigenden Sitzreihen mit 238 Plätzen bietet. Gläserne Gänge verbinden ihn mit zwei Kuben, die aufrecht stehen, aber im Grundriss aus der Hauptachse gekippt sind – einer fürs Besucher-Foyer, einer für die Musiker. Erbaut sind alle mit 1165 Kubikmeter Lärchenholz aus dem Trentino. Das, betont Architekt Renzo Piano, sei das Lieblingsholz der großen Geigenhersteller seit den Zeiten Stradivaris.