Ein Kultur-Pavillon für Prada Der "Prada Transformer" von Rem Koolhaas

Den Dreh gefunden: Rem Koolhaas und sein Büro OMA, die gern mit neuen Ideen Gewohntes auf den Kopf stellen, kreierten für den Modekonzern Prada einen Kultur-Pavillon, der transportabel ist, aber auch sein Aussehen wechseln kann.

"Prada Transformer"

Der „Prada Transformer“, der jetzt im koreanischen Seoul seinen ersten Auftritt hatte, ist ein Tetraeder mit vier verschiedenen Seiten: eine sechs- und eine rechteckig, eine kreis- und eine kreuzförmig. Alle können als Boden, Wände oder Decke fungieren. Je nach Lage bildet der Transformer eine Location für Ausstellungen, Filmvorführungen oder Modeschauen. Das 20 Meter hohe, mit einer Membran umhüllte Gebilde wirkt wie ein überdimensionales Kinderspielzeug. Es wird von Kränen gedreht – und schafft es, mit jeder neuen Position die Erwartungen des Publikums zu düpieren. 

Mehr zu Rem Koolhaas im A&W Designerlexikon

Autor:
Heiner Scharfenorth