Architektur-Duo Neutelings Riedijk „Museum aan de Stroom“ (MAS)

Gestern trifft heute: Das Rotterdamer Duo Neutelings Riedijk, stets gut für einprägsame Image-Bauen, setzte in Antwerpen ein markantes Zukunftszeichen.

„Museum aan de Stroom“ (MAS)

Ihr „Museum aan de Stroom“ (MAS) im zentralen alten Hafengebiet, das jetzt ehrgeizig neu belebt wird, ist ein 65 Meter hoher Turm, an dem abgestufte Steinfronten mit Glaspartien wechseln. Böden, Wände und Decken tragen Sandsteinplatten in Rottönen – so verlegt, dass ein „gepixeltes“ Bild entsteht. Die Glaswände sind gewellt, was sie wie Vorhänge wirken lässt – und spiegelungsfrei macht. Dem Museumsbesucher bieten sich wechselhafte Erlebnisse: Während er in den geschlossenen Kuben die Geschichte der alten Stadt studieren kann, liefert ihm ein um alle neun Stockwerke laufender verglaster Umgang faszinierende Ausblicke auf das Antwerpen hier und jetzt. 

Autor:
Heiner Scharfenorth