Architektur aktuell: Daniel Libeskind Neueröffnung des Grand Canal Theatre in Dublin

In Dublin eröffnet ein neues architektonisches Meisterwerk von Daniel Libeskind.

Geöffnet 1

Facelifting für Irlands Hauptstadt: Das im März eröffnete Grand Canal Theatre von Daniel Libeskind ist der glänzende Akzent eines neuen, optimistischen Viertels am alten Hafen von Dublin mit gläsernen Office- und Wohnbauten, Fünfsternehotel und kunstvoll bestückter Plaza. 

Geöffnet 2
Dem Wasser gegenüber erhebt sich das Theater in der Form eines angeschrägten Guckkastens mit einer imposanten Fassade aus zwei überlappenden Glaswänden. Der Eingang führt zwischen ihnen hindurch – und gibt dem Besucher das Gefühl, das Haus durch einen Theatervorhang zu betreten. Libeskinds räumliches Konzept nimmt das Motiv Bühne gleich in dreifacher Interpretation auf: seine erste „Bühne“ ist die Plaza, die zweite ist die mehrgeschossige Lobby hinter der Glasfassade, in der man die Theatergäste feiern sieht, die dritte schließlich ist die eigentliche im großen Saal mit 2000 Plätzen, in der der Architekt der Hafenlage huldigt: mit Schiffsmotiven wie Spanten und Segeln.