Kultur- und Freizeitzentrum Alhóndiga Philippe Starck gestaltet ehemaliges Weinlager

Neue Attraktion in Bilbao: Der Pariser Philippe Starck, längst Synonym für Design mit Witz, verwandelte das morbide, 1909 im Modernismo-Stil erbaute Weinlager Alhóndiga in ein sehenswertes, 43 000 Quadratmeter weites Kultur- und Freizeitzentrum.

Kultur- und Freizeitzentrum Alhóndiga

Turm
Die alten Mauern und Ecktürme ließen Starck und sein Team restaurieren, das Innere entkernen. In der zentralen 6000 Quadratmeter weiten Piazza schweben über einem „Märchenwald“ aus 43 Baum-Säulen drei kubische, jeweils dreistöckige Einbauten mit einer Mediathek, einem Aktionsund einem Sportzentrum, auf dem Dach befindet sich ein Schwimmbad. Alle baulichen Zutaten umkleiden rote Backsteinmauern mit Bogenfenstern und -arkaden, die einen kulissenhaften, beinahe surrealen Eindruck vermitteln.

 

Eyecatcher in der Halle ist das lang gestreckte Schwimmbecken über der Decke, das nicht nur ein Glasdach hat, sondern auch einen Glasboden. 

Schlagworte:
Autor:
Heiner Scharfenorth