Presseinformation „A&W-Architekt des Jahres“ wird 2012 erstmals gewählt

Herausragende Architektenbüros von A&W Architektur und Wohnen nominiert 

Hamburg, 13. Dezember 2011. Wer wird A&W-Architekt des Jahres 2012? Im Rennen, nominiert von der Redaktion, sind drei namhafte Architektenbüros, die allesamt zwar noch nicht den renommierten Pritzker Prize, den Oscar der Architektur, erhalten haben, seiner aber durchaus würdig wären. Wer der Preisträger 2012 wird, das entscheidet die A&W-Leserjury.

„Keine der klassischen Künste hat so unmittelbare Auswirkungen auf das Wohlbefinden und Zusammenleben der Menschen wie die Architektur. Anspruch und Herausforderungen an die Architekten werden immer größer. Wir wollen dem Rechnung tragen und einen Beitrag für eine größere Öffentlichkeit leisten. In Anlehnung an unseren sehr erfolgreichen ‚A&W-Designer des Jahres‘-Award zeichnen wir deshalb 2012 zum ersten Mal den ‚A&W-Architekt des Jahres‘ aus“, erklärt Chefredakteurin Barbara Friedrich. Nominiert sind das norwegische Architektenbüro Snøhetta, das niederländische Büro MVRDV (Winy Maas, Jacob van Rijs, Natalie de Vries) sowie der britische Architekt David Chipperfield. Der Architekt des Jahres wird seinerseits ein Nachwuchstalent für einen Mentorenpreis nominieren – ganz nach dem Vorbild des etablierten Awards „A&W-Designer des Jahres“.

Die kompetente A&W-Leserschaft kann den künftigen Preisträger entweder Online unter www.awmagazin.de oder per Post wählen. Im Mai 2012 werden der „A&W-Architekt des Jahres“ sowie das Nachwuchstalent mit einer festlichen Preisverleihung anlässlich des Hamburger Architektursommers geehrt. In  der am 15. Mai erscheinenden A&W-Ausgabe 3/2012 werden der Architekt und „sein“ Nachwuchstalent in einem großen Porträt vorgestellt.

 

Schlagworte: