Pino & Paredes Bahnhofsvorplatz in Córdoba

Centro Abierto de Actividades Ciudadanas

Centro Abierto de Actividades Ciudadanas 2

Ansicht der pilzartigen Konstruktion

Babyblau, dottergelb, lindgrün schießen sie neuerdings auf dürren Stengeln aus dem Pflaster, haushoch, mit Durchmessern von sieben bis 15 Metern: 68 Pilze aus Metall, die nachts psychedelisch leuchten. Sie gedeihen in der andalusischen Provinzhauptstadt Córdoba, auf dem gut 1200 Quadratmeter großen „Centro Abierto de Actividades Ciudadanas“ (CAAC). Die Architekten Fernando Pino und Manuel Paredes aus Madrid haben mit der Konstruktion aus Fertigelementen den Platz nahe des Bahnhofs wiederbelebt: Zweimal pro Woche ist dort jetzt Markt, regelmäßig gibt es Konzerte. Entfernte Verwandte der künstlichen Gewächse sind in Racine, Wisconsin, zu finden, wo Frank Lloyd Wright in den 1930ern den Sitz der Firma S. C. Johnson & Son baute und erstmals eine Halle mit so einer Schirmkonstruktion überdachte. www.paredespino.com