Museumsanbauten Museo del Novecento und MACRO

Alles bleibt anders: In Italien machen zwei Museumsanbauten und -umbauten von sich reden.

MACRO

Museo del Novecento

Museo del Novecento

Im Dezember wurde in Mailand das Museo del Novecento neu eröffnet. Es bietet nun den Raum für 400 Werke, vor allem des Futurismus. Architekt Italo Rotta hatte den im Stil des italienischen Faschismus errichteten Bau entkernen lassen. Hinter seiner historischen Fassade verbindet nun eine zentrale, spiralfömige Rampe die Etagen und Säle miteinander, von denen einige eine großartige Sicht auf den benachbarten Dom bieten. Beim MACRO (siehe Bild oben) in Rom lagen neun Jahre zwischen Entwurf und Fertigstellung: Erst jetzt wurde das Museum für Gegenwartskunst eröffnet, das derzeit ohne eigene Sammlung als Ausstellungshalle dient. Architektin Odile Decq aus Paris ergänzte die Gebäude einer alten Brauerei um einen gläsernen Bau, in dem Wege, Rampen und immer neue Ausblicke Bewegung zum Teil der Architektur machen.

Weitere Infos unter www.museodelnovecento.org; www.macro.roma.museum