Gehrys Himmelssturm Neuer Wolkenkratzer in New York

Frank Gehry, 82, hat sich, trotz Höhenangst, in der berühmtesten Skyline der Welt verewigt. Sein Neubau, der lakonisch „New York by Gehry“ heißt, ist mit 265 Metern und 76 Stockwerken das höchste Wohnhaus der westlichen Welt.

Gehrys Himmelssturm

Es steht an der Spruce Street nahe der Brooklyn Bridge und war aus wirtschaftlichen Gründen lange bedroht, jetzt aber bringt es Bewegung in den Himmel Manhattans – und ein Stück Poesie. Gehry gab dem Bau einen schlichten geraden Abschluss – und ein paar Abstufungen, die die getreppte Form seiner Wolkenkratzerahnen zitieren. Unregelmäßig gerippte und gewellte Stahlfassaden umspielen gerundete „bay windows“; aus der Ferne wirken sie wie Klippen oder gefrorene Wasserfälle. Bei tief stehender Sonne wird der Turm zu einer funkelnden Lichtkaskade. Von den gut 900 verschachtelten Luxuswohnungen gleicht kaum eine der anderen, alle Details entwarf der Star selbst, bis hin zu Türknöpfen und Wasserhähnen – ein Gesamtkunstwerk: klassischer Architektentraum.