Niedersächsischer Staatspreis für Architektur 2012

Die höchste Architekturauszeichnung des Landes in Hannover geht 2012 an den erfolgreichen Textilverlag Nya Nordiska.

Preisverleihung Niedersächsischer Staatspreis für Architektur 2012

Erweiterungsbau von Nya Nordiska

Erweiterungsbau von Nya Nordiska - Atrium

„Weiterbauen im Spannungsfeld von Energieeffizienz und Gestaltqualität“ war das diesjährige Thema das Wettbewerbs. Eine unabhängige Jury, unter dem Vorsitz des Architekten Professor Manfred Hegger, wählte aus den 42 Bewerbungen den Preisträger, Nya Nordiska in Zusammenarbeit mit dem Berliner Architekturbüro Staab Architekten. 

Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für seinen 2011 fertiggestellten Erweiterungsbau des Firmensitzes im niedersächsischen Dannenberg. Vereint wurden hierfür mehrere Gebäude aus drei Jahrhunderten und erhielt die vorhandene Baustruktur. Eine energieeffiziente Nutzung sowie der Einklang des Ensembles mit der historischen Bebauung der Altstadt standen bei dem Bauvorhaben im Vordergrund.

Erweiterungsbau von Nya Nordiska - Brunnenhof

Erweiterungsbau von Nya Nordiska - Brunnenhof

Die Jury war besonders beeindruckt von den städtebaulichen Qualitäten des Ensembles: „Die Neubauten führen ein feinsinniges Spiel von industrieller Typologie einerseits und dörflichem Maßstab andererseits auf. (...) Form und Materialität harmonieren gut miteinander. Die gelungene, zurückhaltende Übertragung von baulichen Elementen des Neubaus in die sanierten Bestände mildert Kontraste. Die Detailqualität ist makellos.“ Nicht zuletzt sind die Altbauten „energetisch gründlich saniert und in das Energiesystem des Neubaus eingebunden.“

Weitere Infos zu Nya Nordiska auf www.nya.com