Oscar Niemeyer Star-Architekt Oscar Niemeyer verstorben

Seine Baukunst schrieb Architektur-Geschichte: Mit 104 Jahren verschied Star-Architekt, Oscar Niemeyer, am 5. Dezember 2012 in Rio de Janeiro. Die Architekturszene trauert um einen herausragenden Architekten unserer Zeit.

Kathedrale in Brasilia

Zahlreiche Architektur-Ikonen schuf Niemeyer im Laufe seines Lebens. Noch mit über 100 Jahren zeichnete und entwarf er Bauwerke - zuletzt den 2012 fertiggestellten neuen Fernsehturm in Brasília, der Hauptstadt Brasiliens. Nicht nur zahlreiche öffentliche Gebäude der Metropole stammen aus seiner Feder, sogar an der Planung und Gestaltung der gesamten Stadt war er maßgeblich beteiligt. Als Meisterstück Niemeyers gilt die Kathedrale mit einer Art Zeltbau aus runden Betonsäulen. In den 60er Jahren erlang er damit Weltruhm und galt als einer der Wegbereiter der brasilianischen Moderne. 1987 wurde die umstrittene Planstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt.

1907 in Rio de Janeiro geboren, erlebte und prägte Oscar Ribeiro de Almeida Niemeyer den größten Teil des 20. Jahrhunderts. Architektur studierte er in Rio, wo er nach dem Abschluss 1935 dem Büro von Lucio Costa (dem späteren Stadtplaner von Brasilia) beitrat. Dort lernte er Le Corbusier kennen, der zu Niemeyers Mentor wurde. Geprägt von den innovativen Gedanken seines Meisters entwickelte er seine eigene Formensprache. Den runden und fließenden Formen galt sein besonderes Interesse und wurden schließlich zu seinem Markenzeichen.

„Ich konnte noch nie etwas mit dem rechten Winkel oder der geraden Linie anfangen“, bekennt er, „mich reizt die freie, sinnliche Kurve, wie ich sie in den Bergen meiner Heimat finde, in den Biegungen der Flüsse, am Körper der geliebten Frau.“ Oscar Niemeyer, 1996

Brasiliens Altmeister und Visionär verstarb am 5. Dezember 2012 - zehn Tage vor seinem 105. Lebensjahr.

Schlagworte: