Die vierhändige Gestaltung Von Fußball zu Gestaltung

Ihr Studio gleicht einer Rockband. Sagen sie. Sie hätten auch gute Schauspieler abgegeben. Finden sie. Sie vergleichen sich mit dem Fuchs und Igel eines philosophischen Essays. Und sie unterhalten sich mittels ihrer Zeichnungen, die als Inspirationsquellen in die Fotos dieser Produktion projiziert wurden. Die beiden bretonischen Brüder Ronan und Erwan Bouroullec sind A&W-Designer des Jahres 2013.

Ronan weiß bereits im zarten Alter von 15 Jahren, dass er Gestalter werden möchte. Fußballer hätte ihm auch gefallen. Aber just in der Zeit, als er beginnt, mit dem nachmittäglichen Kunstkurs in seiner bretonischen Heimatstadt Quimper die gähnende Langeweile der Schule zu kompensieren, merkt er, dass sein Talent für einen Profivertrag in der französischen Fußballliga wohl nicht reicht.

Mit 17 geht Ronan nach Paris auf die Kunsthochschule ENSAAMA („furchtbar, die waren noch im strengen alten Dogma ‚form follows function‘ gefangen“), danach auf die École nationale supérieure des arts décoratifs in Paris („auch nicht viel besser; ich mag wohl keine Schulen“), an der er gerade so eben sein Diplom schafft und im selben Jahr ein Designbüro gründet.

Erwan, als Zweitgeborener fünf Jahre im Rückstand, mittlerweile eingeschrieben für Freie Kunst an der École nationale supérieure d'arts in Cergy-Pontoise vor den Toren von Paris, arbeitet während seines Studiums als Assistent an den ersten Entwürfen bei seinem Bruder mit. Künstler will er sowieso nicht werden: „Zu konzeptionell. Zu elitär. Die Leute haben viel zu viel Respekt vor der Kunst.“ Findet er. 1997 präsentieren die beiden ihre „Disintegrated Kitchen“, ein modulares, offenes Küchenkonzept, auf dem Salon du Meuble in Paris und werden von Giulio Cappellini entdeckt, für den sie erste kommerzielle Entwürfe machen. Sie merken schnell, dass Erwan, der Computerexperte der beiden, nicht nur assistiert, sondern dass sie schon lange in intensiver Verbundenheit gemeinsam gestalten. Fortan treten sie als Team auf. Als untrennbare Einheit – Gestaltung mit vier Händen.

Autor:
Jan van Rossem
Fotograf:
Jonas Unger, Oliver Schwarzwald