Mentorpreis by A&W 2007 Power Flower

Konstantin Grcic wählte Antenna Design aus New York zu den A&W Mentorpreisträgern 2007. Ihre Arbeiten leisten einen relevanten Beitrag zu guter, einfacher und hochwertiger Gestaltung im öffentlichen Raum.

Installation

BLOEMENDAAL

2010 wurde die Installation in einer New Yorker Subwaystation eröffnet.

Die Vorstellung, dass Objekte und Benutzer wechselseitig miteinander kommunizieren, ist für Antenna voller charmanter und nützlicher Möglichkeiten. Kurz nach dem 11. September, als New York unter dem Schock des Terroranschlags litt, beauftragte der Eiscremehersteller Häagen-Dazs die beiden Designer mit einer aufheiternden Installation. Drei Wochen lang stellte das Luxuskaufhaus Bloomingdale’s seine Schaufensterfront für Antennas „Power Flower“-Projekt zur Verfügung: Eine blaue Neonblume nach der anderen leuchtete für wenige Sekunden auf, wenn ein Fußgänger in die Nähe ihrer Sensoren geriet. Manche der Passanten bemerkten das Biofeedback gar nicht, die meisten reagierten jedoch mit Freude auf das unerwartete Bouquet.

Blumensilhouetten

Ein Meer von Blumensilhouetten aus Metall soll den holländischen Ursprung der Besiedlung Manhattans symbolisieren.

Ein verwandtes Prinzip steckte hinter einer Arbeit im Cooper- Hewitt Design Museum, wo Antenna im Rahmen der Design Triennale ’04 eine Säule ins Treppenhaus stellte, auf die Schneeflocken projiziert wurden. Doch kaum ging ein Museumsbesucher die Treppe hoch oder runter, erzeugte er einen Wirbel von Kirschblütenblättern. War er außer Reichweite der Sensoren, dann verwandelten sich die Blätter wieder in Schnee. „Die Essenz der interaktiven Ästhetik ist nämlich ihre Flüchtigkeit“, kommentiert Sigi Moeslinger das Projekt.

Autor:
Claudia Steinberg