Bücher Kochbuch des Gärtners

Arkadien ist ein Paradies der Leckerbissen: Nutzgarten ist der wichtigste Gartentrend dieser Jahre. Wer Gemüse liebt, verhält sich zeitgemäß. Endlich habe es den Rang eines „Hauptdarstellers“, teilt das Magazin „Der Feinschmecker“ (9/2012) mit. Grund genug, dass die schönsten der neuen Kochbücher in Wahrheit halbe Gartenbücher sind.

Kochbuch Kartoffel

Kochbuch Noma

Kochbuch Noma. Zeit und Ort in der nordischen Küche

„Noma. Zeit und Ort in der nordischen Küche“ heißt das aufwendigste von ihnen, stammt von Dänemarks Starkoch René Redzepi und zeigt Blatt, Frucht und Blüten wie alchemistische Zutaten, aus denen der Meister Gerichte zaubert, von denen zwar kein Landarbeiter satt wird, die aber schön sind wie ein Stillleben. Ein Beispiel: das Gemüsebeet auf dem Teller.

Der Band „Kartoffel”, der sich der neu entdeckten Knolle widmet, ist fast so schwer wie ein Netz voll mit den Erdfrüchten. Man wird vom Anschauen und Lesen bildschöner Kartoffelgerichte und aus Kartoffelchips gelegter Collagen satt, ein guter Effekt, denn in der Küche kann ein Buch von diesem Glanz und dieser Größe nur stören. Wer doch Hunger kriegt, schreibt sich vor dem Gang in die Küche schnell eins der großartigen Rezepte von Gabriele Halper ab, die erfreulich einfach sind.

Noma. Zeit und Ort in der nordischen Küche von René Redzepi

Fotografien Ditte Isager, Hamburg, Edel Germany, 2011; 49,95 Euro

Kartoffel Rezepte und Foodstyling von Gabriele Halper

Text von Elisabeth Ruckser, Fotografie von Luzia Ellert, München, Collection Rolf Heyne, 2011; 45 Euro