A&W-Designer des Jahres 2007 Was macht eigentlich Antonio Citterio?

Es ist nicht das erste Mal, dass der Mailänder Stardesigner für das Unternehmen Vitra in Weil am Rhein aktiv geworden ist. Einige seiner Bürostuhlentwürfe sind längst zu Klassikern avanciert. Ebenfalls alle Chancen, in den Designolymp zu gelangen, hat sein neuester Entwurf: das „ID Chair Concept“, ein Bürodrehstuhlsystem, das auf die vielfältigen und äußerst unterschiedlichen Bedürfnisse im Büroalltag eingeht. 

ID Chair

Antonio Citterio

Antonio Citterio

Aufbauend auf der neu entwickelten „Flow Motion“-Mechanikplattform bietet das System über 8000 Möglichkeiten der Individualisierung für den Be-Sitzer. Der ID Chair wird in drei Grundtypen angeboten: als „ID Mesh“, „ID Soft“ und „ID Trim“. Ob mit transparentem leichten Gewebe ausgestattet oder elegant gepolstert:

Der Bürostuhl lässt sich nach dem persönlichen Geschmack und Sitzkomfort zusammenstellen – ähnlich der Konfiguration eines Autos. Und der Stuhl kann eigenhändig montiert werden, was den Transport erleichtert. Das Konzept legt überhaupt höchste Maßstäbe an Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit. Der Stuhl ist zu 97 Prozent wiederverwertbar und erhielt das Umweltsiegel „Blauer Engel“.

Mehr im Netz: vitra.com/id-chair-concept

Informationen zu Antonio Citterio

Fotograf:
Francesco Astori