Panda-Miniaturen aus Weißgold Was macht eigentlich Paola Navone?

Die italienische Designerin hat ihr Herz für den Großen Panda entdeckt, genauer: für Miniaturen aus einem Gramm Weißgold, verziert mit schwarzen und hellen Diamanten.

Bärenkollektion

It-Girls in aller Welt – und auch deren Mütter – tragen die Anhänger des Schmuckherstellers Dodo meist an Stoff- und Lederarmbändchen. Einen Teil der Erlöse erhält der World Wildlife Fund for Nature (WWF). Zum 15. Geburtstag der Marke hat in Mailand ein temporärer Concept Store eröffnet, der ganz der Bären-Kollektion gewidmet ist: Sie liegt auf einem schwarz-weißen Tresen aus 9000 Legosteinen aus, auf Tapeten zeigen die Tiere Tai-Chi-Posen und lächeln von Lampions. Die Nähe zum Kitsch stört Paola Navone nicht, ebenso wenig die Kritik, ihr Werk hätte keinen roten Faden. „Mein Kopf ist eine globale Müllhalde“, sagt sie. „Alles liegt darin durcheinander. Es ist Zufall, was wann an die Oberfläche steigt.“ Die nette Blubberblase ist bis Ende des Jahres zu besichtigen.

Mailand, Matteotti 9, dodo.it