Aedes Gründerin Kristin Feireiss wird 70

Am 1. Juli beging Dr. h.c. Kristin Feireiss, Gründerin und Leiterin des Aedes Architekturforums in Berlin, ihren 70. Geburtstag.

Kristin Feireiss

Kristin Feireiss

Kristin Feireiss

Mit der Eröffnung des ersten privaten Architekturforums weltweit vor 32 Jahren in Berlin hat Kristin Feireiss den Dialog und die Auseinandersetzung über Architektur mit inzwischen über 400 Ausstellungen, Katalogen und unterschiedlichen Veranstaltungsformaten weit über die Fachdiskussion hinaus in eine breite Öffentlichkeit getragen und damit die Wahrnehmung von Architektur als Teil der Alltagskultur gefördert. Die deutsche wie internationale Architekturszene fand seit den 80er Jahren bis heute in 'Aedes' einen zeitgenössischen Ort der Identifikation. Das Modell 'Aedes' hat weltweit zahlreiche nach 1980 gegründete Museen und Ausstellungseinrichtungen, die Architektur und Städtebau zum Inhalt haben, beispielhaft in Konzept und Programm beeinflusst.
 
1996 wurde K.F. als Direktorin des kurz zuvor neu gegründeten und weltweit größten Architekturmuseums, NAi, nach Rott erdam berufen und hat es in den Jahren ihrer Leitung zu einer international führenden Institution werden lassen.
 
Während ihrer Zeit als Direktorin des NAi (1996 bis 2001) hat Feireiss auch als Kuratorin des Niederländischen Pavillons auf der Biennale in Venedig und als Initiatorin der Architekturbiennale in Rotterdam international neue Impulse gesetzt. Die Rotterdam Architekturbiennale, IABR, konnte sich als junges Forum für Urbanismus und Design erfolgreich in den vergangenen zehn Jahren etablieren.
 
Für ihr progressives und kontinuierliches, bis heute andauerndes Engagement bei der Vermittlung von Architektur als integraler Bestandteil kultureller und gesellschaftlicher Entwicklungen an ein großes Publikum erhielt die Architekturautorin, Kritikerin und Kuratorin 2001 das Bundesverdienstkreuz am Band und wurde 2002 mit der  Erasmusmedaille der Stadt Rotterdam geehrt. 2007 wurde  K.F. die Ehrendokt orwürde der Architekturfakultät der Wilhelmina Universität Braunschweig verliehen.

www.aedes-arc.de

Schlagworte: