Lichtinstallationen von Decagna

Ein Holzgerüst, 28 Meter hoch und besetzt mit 50 000 LED-Leuchten, war im Winter die Sensation auf dem Lichtfestival im belgischen Gent.

Lichterkathedrale von Decagna

Und ein Beleg dafür, dass Tradition mit der Zeit gehen und sich trotzdem treu bleiben kann. Gebaut wurde die Lichterkathedrale nach dem Vorbild der Mailänder Ladenpassage Galleria Vittorio Emanuele II von Luminarie De Cagna. Der Familienbetrieb aus Maglie in Apulien hat auch schon von Eiffelturm und Petersdom Lichtversionen konstruiert, bald folgt die Tower Bridge. Er trägt damit eine Kunst aus seiner Region in die Welt. Seit 1930 erleuchtet er dort Volksfeste. Einst mit Karbid und Öl, heute mit LEDs. Einen Architekten hat die Firma übrigens nicht. Was zählt, ist die Erfahrung. decagna.com