Rolf Sachs „typisch deutsch?“ Eine Auseinandersetzung mit Eigenschaften und Klischees

In der Ausstellung „typisch deutsch?“ verdichtet der Künstler und Designer Rolf Sachs seine persönliche Auseinandersetzung mit vermeintlich deutschen Eigenschaften und Klischees.

Was ist typisch deutsch? Ist es das Festhalten an Regeln und Vorschriften? Ist es eine Arbeitsmoral, die der Bürokratie verpflichtet ist? Sind die Deutschen tatsächlich Perfektionisten, wenn es um Reinlichkeit und Ordnung geht? Kultivieren sie Tugenden wie Pünktlichkeit und Pflichtgefühl? Warum ist es so schwierig zu definieren, was die deutsche Identität im Kern ausmacht?

In der Ausstellung „typisch deutsch?“ verdichtet der Künstler und Designer Rolf Sachs seine persönliche Auseinandersetzung mit vermeintlich deutschen Eigenschaften und Klischees in einer spannenden Präsentation von Objekten und Installationen. Die ausgewählten Arbeiten umgibt ein feinfühliges Netz assoziativer Verbindungen, die mit Begrifflichkeiten wie Fleiß, Reinlichkeit, Gemütlichkeit, wie auch Angst, Sehnsucht und Wanderlust spielen und von der Vielfältigkeit der deutschen Kultur erzählen.

Zur Ausstellung ist ein zweisprachiger Katalog mit Beiträgen international renommierter Experten aus dem Bereich Design und Kulturgeschichte (Distanz Verlag, ISBN 978-3-95476-052-7, Museumsausgabe (im Museumsshop erhältlich) 29,80 Euro, Buchhandelsausgabe 39,90 Euro) erhältlich. Die Präsentation startet traditionsgemäß im MAKK als Auftakt zur Internationalen Möbelmesse in Köln (imm cologne) und den Passagen.
 
Öffnungszeiten: 14. Januar bis 21. April 2014, Di–So 11–17 Uhr
MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln
 

Individuelle Führungen können gebucht werden unter: www.fuehrungen.makk.de