Ausstellung Simon Schubert - Das Carbinett

Die Van der Grinten Galerie präsentiert bis Mitte März die faszinierenden Werke des Kölner Künstlers Simon Schubert (geb. 1976 in Köln).

Simon Schubert  „Das Carbinett“

Simon Schubert  „Das Carbinett“
Wie ein Hauch aus Licht und Schatten wirken die weissen Faltarbeiten, für die Schubert bereits zahlreiche Preise erhielt – und über die A&W bereits vor ein paar Jahren (Ausgabe 6/2007) berichtete. Mittels einer einzigartigen Falttechnik und unter Zuhilfenahme kleiner Metallwerkzeuge faltet er in seinen neuesten Werke dieser Serie, die filigrane Architektur von Räumen, Treppenhäusern und Bodenstrukturen eines Herrenhauses des 19. Jahrhunderts. Auf schlichtem Papier schafft er so räumlich gewordene Linien und Flächen.

Simon Schubert  „Das Carbinett“
Im Kontrast dazu installierte Schubert, in einem der Ausstellungsräume der Van der Grinten Galerie, einen vollständig anthrazit-schwarzen Raum. Ebenso wie in seinen Faltarbeiten, thematisiert der Künstler hier die Dialektik vom Raum im Raum. Als Material für Wände und Decken nutze er Papier, welches mittels Graphitpulver geschwärzt wurde. Durch Auslassen sowie Wegnehmen des zuvor aufgetragenen Graphits, entsteht so der Eindruck eines verbrannten und geheimnisvollen Raumes. Inmitten dieser Installation finden sich luftige Skulpturen aus PU-Schaum und Überwürfe aus Stoff, die Schubert ebenso mit Graphit überzog.

Simon Schubert  „Das Carbinett“

18.01. bis 16.03.2013
Van der Grinten Galerie
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (Simon Schubert „Haus Ascher“, Kunstverein Bregenz, 2012).

Schlagworte: