Aktivhaus B10 von Werner Sobek Walter Knoll in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung

In dem jüngst eröffneten Aktivhaus B10 von Werner Sobek, einem zukunftweisenden, nachhaltigen Forschungsprojekt in der berühmten Stuttgarter Weißenhofsiedlung hat die Möbelmarke Walter Knoll die Einrichtung übernommen – wie damals in den 20er-Jahren.
Aktivhaus B10 von Werner Sobek

Der Architekt und Ingenieur Professor Werner Sobek knüpft mit dem weltweit ersten Aktivhaus B10 an die  Bauhaus-Tradition an: große Glasfronten, klare Formen und innovative Materialien und Technologien. Das Haus im Stuttgarter Bruckmannweg 10, kurz B10 genannt, ist ein Pionierbau der Nachhaltigkeit. Nicht zuletzt dank ausgeklügeltem Energiekonzept, welches dafür sorgt, dass das Gebäude das Doppelte seines Energiebedarfs aus nachhaltigen Energiequellen erzeugt. Mit dem gewonnenen Überschuss werden zwei Elektroautos sowie das Weißenhofmuseum nahebei versorgt.

Die Stuttgarter Weißenhofsiedlung zählt damals wie heute zu den Ikonen der Moderne: Ob Ludwig Mies van der Rohe, Le Corbusier oder Walter Gropius, die großen Baumeister haben 1927 mit der Werkbundausstellung „Die Wohnung“ ihre Visionen für modernes Bauen und Wohnen verwirklicht.

Mit dem Aktivhaus B10 kehrt Walter Knoll nach über 80 Jahren zurück an den Weißenhof. 1927 stattete das nach ihm benannte Unternehmen dort neun Musterwohnungen aus – und ging damit ein in die Geschichte der Moderne. Heute gestalten die Sofas, Sessel, Tische, Stühle und Teppiche von Walter Knoll im neuen Aktivhaus erneut moderne Lebensräume.

Mehr Informationen: www.wernersobek.de; www.walterknoll.de