Wandelndes Kunstwerk Designerin Bethan Wood

Fünf Gründe, warum man sich diesen Namen merken sollte:

Teetasse Stain

1 Weil diese charmante, lustige, quirlige und dralle Person aus London selbst ein wandelndes Kunstwerk ist, gegen die noch der bunteste Papagei geradezu farblos wirkt.

2 Weil sie schon von einer der wichtigsten Design-Institutionen Europas, der Galerie Nilufar in Mailand, vertreten wird. Und ihre Stücke so bald wohl unbezahlbar sind.

3 Weil sich ihre Entwürfe sehr virtuos zwischen Kunst und Funktionalität, Kitsch und Ironie bewegen und nie recht zu fassen ist, wohin sie tendieren.

Teetasse Stain

Teetasse „Stain“

4 Weil sogar Ablagerungen von Tee in ihrem Werk als ästhetisches Element eingesetzt werden. Ihre Tassen „Stain“ wurden so bearbeitet, dass die Farbstoffe des Tees im Inneren nach und nach ein grafisches Muster bilden.

5 Weil es einfach ermutigend ist zu sehen, wie jemand außerhalb der Normen unbeirrt seinen Weg geht – und beweist, dass man damit Erfolg haben kann. woodlondon.co.uk

Leuchtobjektserie Totem

Leuchtobjektserie „Totem“

Tischmodule Play time

Tischmodule „Play time“