Neue Stoffkollektion Drei Fragen an David Rockwell

Der Designer aus New York entwarf für die Marke Jim Thompson eine Stoffkollektion.
David Rockwell

1. Sie gestalten Restaurants und Hotels. Wie kam es zur Zusammenarbeit mit der Marke, die für ihre opulenten Seiden bekannt ist? Ich habe in vielen meiner Projekte Stoffe von Jim Thompson verwendet, weil ich Wert auf exquisite handgearbeitete Materialien lege. Da lag es auf der Hand, selbst eine Kollektion für sie zu machen.
2. Welche Idee liegt der Kollektion zugrunde? Es ging mir um das Spiel des Lichts, um Strukturen und natürliche Materialien. Wir haben verschiedene Webtechniken und Oberflächenbehandlungen ausprobiert, einige Stoffe wurden betont plastisch, andere wirken wie Gemälde.
3. Haben Sie sich beim Entwerfen auf eigene Projekte bezogen? Ja. Sie boten Erfahrung und Inspiration zugleich. So basieren die Farben der Stoffe sowohl auf den schimmernden neutralen Metallictönen, die ich in Privathäusern verwende, wie auf der kräftigeren, verspielten Palette der Hotel-Designs. Und was Lichteffekte bewirken, weiß ich durch das Ausstatten ganzer Theater.

„Spotlight Collection“, ab 100 € jimthompsonfabrics.com, rockwellgroup.com