LED-Technik wird Kunst Lichtkünstler Moritz Waldemeyer

Er brachte Kurznachrichten auf Ron Arads Kronleuchter in Swarovskis Crystal Palace, er entwickelte für den Modemacher Hussein Chalayan ein Kleid als Videoscreen, er entwarf das lasersprühende Outfit, mit dem U2-Sänger Bono auf der aktuellen Welttournee strahlt – nur als eigenständigen Designer hat die Szene den in London lebenden Deutschen Moritz Waldemeyer noch nicht wahrgenommen. Das wird sich ändern. 

Gemütlich schlängelt sich die Fulham Road Richtung Südwesten aus der Londoner City hinaus. Ihr Weg in die Vororte führt jenseits des gigantischen Stadions des Traditionsklubs Chelsea FC, das hier an der Stamford Bridge ein letztes metropoles Ausrufezeichen setzt, vorbei an akkurat aufgereihten Backsteinhäuschen mit ebenso gepflegten wie klitzekleinen Vorgärtchen. Das ist ganz genau nicht die Gegend, von der Kreative normalerweise angezogen und inspiriert werden. Die drängeln sich im rauen East London. Moritz Waldemeyer arbeitet gut in dieser Beschaulichkeit. Er braucht sie sogar. In einer Parallelstraße zur Fulham Road hat er mit einer beinahe zenhaften Mischung aus Genügsamkeit, Gelassenheit und Pragmatismus seine ehemalige Wohnung zum aktuellen Studio umfunktioniert. Wobei „umfunktioniert“ eine hochtrabende Formulierung für die eingeleiteten Maßnahmen ist. Waldemeyer hat im leeren ehemaligen Wohn-/Esszimmer zwei Tische aufgestellt.

1 2 3
Autor:
Jan van Rossem
Fotograf:
Ronald Dick