Nachruf Zaha Hadid (1950-2016)

Zaha Hadid

Sie erhielt als erste Frau im Jahr 2004 den Pritzker-Preis und schaffte es wie keine andere, dass ihr Name global zur Marke wurde. Zaha Hadid wurde 1950 in Bagdad geboren und studierte zunächst Mathematik in Beirut. Dann folgt das Architekturstudium an der Architectural Association School (AA) in London. Am Lehrstuhl von Rem Koolhaas lehrte sie im Anschluss selbst an der AA. Es folgten zahlreiche gewonnene Wettbewerbe, wovon jedoch nur wenige realisiert wurden, da ihre Entwürfe meist zu teuer oder gar zu kühn waren. Hadids großer Durchbruch war die Realisierung des Feuerwehrhauses im Vitra-Werk in Weil am Rhein. Es folgten zahlreiche Bauten wie das Reinhold-Messner-Museum in Plan de Corones, das Schwimmzentrum im Olympiapark von London oder das Wangjing Soho-Gebäude in Peking. Zaha Hadid verstarb im Alter von 65 Jahren an einem Herzinfarkt in Miami.

Schlagworte: