Architekt und Designer Andrea Branzi

Andrea Branzi

Andrea Branzi

geboren 1938 in Florenz (Italien)
lebt und arbeitet in Mailand (Italien)

Tätigkeitsbereiche

Architektur, Möbeldesign, Produktdesign, Industriedesign

Kurzbiografie

Andrea Branzi wurde als Architekt und Designer bekannt, aber auch seine Beiträge als Theoretiker verschafften ihm viel Aufmerksamkeit. Er studierte in seiner Heimatstadt Florenz Architektur und gründete 1966 gemeinsam mit Paolo Deganello, Gilberto Corretti und Massimo Morozzi die Avantgarde-Gruppe Archizoom. Der Name setzte sich aus der britischen Architektengruppe Archigram sowie der Zeitschrift Zoom zusammen. Die Gruppe machte mit Projekten wie der Stadtvision No-Stop-City, die eine ironische Kritik an dem Städtebau sowie der Architektur der Neuzeit ist, auf sich aufmerksam.

1974 löste sich Archizoom wieder auf und nur ein Jahr später gründete Branzi gemeinsam mit Ettore Sottsass und Alessandro Mendini die Organisation CDM (Consulenti Design Milano). Sie beschäftigten sich intensiv mit neuen Materialien und Technologien. Im Jahr 1982 initiierte Branzi die Gründung der Domus Academy in Mailand, die er bis 1987 als Vizepräsident führte. Sein theoretisches Wissen gab er von 1983 bis 1987 als Herausgeber der Zeitschrift Modo weiter. Zu diesem Zeitpunkt begann Branzi zahlreiche Bücher, Essays und Artikel zum Thema Design, Städtebau und Architektur herauszugeben.

Als Architekt und Designer realisierte er viele Projekte für Kunden wie Alessi, Artemide, Danese oder Zanotta. So zum Beispiel der Spiegelschrank Treille aus dem Jahr 2009, der von der Firma Bernardaud produziert wurde. Branzi ließ sich bei seinem Entwurf vom „Salon des Porcelaines“ inspirieren. Dies erkennt man an den verwendeten Materialien Glas und Porzellan, die den gesamten Schrank zieren.

Im Jahr 1987 wurde Andrea Branzi für sein Gesamtwerk als Designer und Theoretiker mit dem Compasso d’Oro geehrt.

Auszeichnungen (Auswahl)

1987 Compasso d’Oro für seine Karriere

Bekannteste Werke (Auswahl)

1968 Wohnlandschaft Safari und Leuchte San Remo für Poltronova
1969 Wind City gemeinsam mit Archizoom
1972 No-Stop-City gemeinsam mit Archizoom
1982 Sofa Century
1985 Möbelserie Animali Domestici für Zanotta
1988 Lampe Foglie für Memphis
1991 Vasen Amnesie für Design Gallery Milano
1998 Lampe Passaggi für Design Gallery Milano
2000 Weak Urbanization für Philips
2009 Spiegelschrank Treille für Bernardaud

Ausbildung/Studium

Andrea Branzi studierte Architektur in Florenz (Mailand)
1973 Umzug nach Mailand sowie Gründung seines Designstudios
1966 - 1974 Mitbegründer der Avantgarde-Gruppe Archizoom
1975 Mitbegründer der Organisation CDM, gemeinsam mit Ettore Sottsass und Alessandro Mendini
1982 Mitbegründer der Domus Academy, Mailand (Italien)
bis 1987 Vizepräsident der Domus Academy
1983 1987 Herausgeber der Zeitschrift Modo
1986 Berufung in die EG-Kommission
Branzi ist Professor an der Fakultät Interieur und Design am Polytechnikum Mailand.

Hersteller/Bezugsquellen

Alessi, Artemide, Danese, Design Gallery Milano, Memphis, Montblanc, Zanotta

Link

www.andreabranzi.it

Schlagworte: