Designer und Architekt Norman Cherner

Norman Cherner

geboren 1920 in Brooklyn, NY (USA)
gestorben 1987

Tätigkeitsbereiche

Architektur, Möbeldesign, Industriedesign

Kurzbiografie

Ob Möbel, Grafik, Glas, Licht oder Fertighäuser: Norman Cherner arbeitete in vielen Bereichen des Designs und der Architektur.
Seine Laufbahn begann mit einem Studium der Kunst an der Columbia University in New York. Nach Abschluss des Studiums war er zuerst als Architekt tätig, doch dann widmete er sich dem Möbeldesign. Viele seiner Entwürfe gelten als Ikonen der amerikanischen fünfziger Jahre und sind in Sammlungen von Museen vertreten. So auch im Vitra Design Museum. Cherner lehrte selbst später Kunst an der Columbia University und war außerdem Instrukteur am MoMa in New York.

Unter dem Einfluss der Bauhaus Tradition beschäftigte sich Cherner in den 50er Jahren mit industriell herstellbaren Häusern. Hierbei versuchte er Häuser zu schaffen, die sich jeder leisten kann. Deshalb benutzte er vorgefertigte Plattensysteme. Neben dem Haus selbst konzipierte er stets auch den Innenausbau sowie die Möbel. Im Bereich des Fertighauses gilt er deshalb als ein Pionier.

Weltruhm erlangte er jedoch nicht mit diesen Low-Cost-Häusern, sondern 1958 mit seinem Design des Cherner Chair. Dieser ist eine Mischung aus fünf- bis 15-lagigem Sperr- und Massivholz. Cherners Vorbild für diesen Stuhl war der 1952 von George Nelson entworfene Pretzel Chair sowie der Sessel Nr. 9 von Thonet aus dem Jahr 1904. Besonders prägnant sind hier die dynamisch geschwungenen Armlehnen.

Norman Cherner verstarb im Jahr 1987.

Bekannteste Werke & Bauten (Auswahl)

1957 Bensen Beach House
1958 Ramapo House
1958 Cherner Chair für Plycraft
1958 Multi-Flex für Plycraft
1958 Konwiser Line für Plycraft

Ausbildung/Studium

Norman Cherner studierte Kunst an der Columbia University in New York. Später lehrte er Kunst an der Columbia University und arbeitete als Instrukteur für das MoMa New York.

Hersteller/Bezugsquellen

Cherner Chair Company

Link

www.chernerchair.com

Schlagworte: