Designer Pierre Charpin

Pierre Charpin

geboren 1962 in Saint-Mandé (Val-de-Marne bei Paris), Frankreich

lebt und arbeitet in Ivry sur Seine bei Paris, Frankreich

Tätigkeitsbereiche

Möbeldesign

Kurzbiografie

Als Sohn eines Bildhauers und einer Polsterin ist Pierre Charpin quasi im Atelier groß geworden. Nachdem er 1984 sein Diplom an der l'École Nationale des Beaux-Arts in Bourges erhielt, entdeckte der gelernte Bildende Künstler seine Vorliebe für das Möbeldesign. Anfang der 1990er Jahre beginnt er mit seinen ersten Experimenten und lernt 1993-1994 in der Werkstatt von George Sowden in Mailand (einem Ex-Mitglied der Memphis Designgruppe). 2004 gewinnt er einen Wettbewerb der Pariser Wasserwerke (Société Anonyme de Gestion des Eaux de Paris) mit seiner Karaffe Eaux de Paris, die in limitierter Stückzahl von 30.000 hergestellt wird. 2005 wird seine Vase Triplo für Venini für den Compasso d' Oro nominiert und die Pariser Möbelmesse wählt ihn im selben Jahr zum Designer des Jahres.

Auszeichnungen

  • 1995 VIA (Valorizaton of Innovation in Furnishing) Carte Blanche-Stipendium
  • 2004 Gewinner eines Wettbewerbes der Société Anonyme de Gestion des Eaux de Paris (für die Karaffe Eau de Paris)
  • 2005 Designer des Jahres (auf dem Pariser Salon du meuble)
  • 2005 Nominierung für den Compasso d’Oro (für die Vase Triplo) 

Bekannteste Werke (Auswahl)

Design

  • 1998 Slice Chair (für Brunati Kreo)
  • 2002 Cabinet Girotondo (für Zanotta)
  • 2003 Ceram X (Keramik für CRAFT)
  • 2003 Triplo (Vase für Venini – 2005 für den Compasso d’Oro nominiert)
  • 2004 Eau de Paris (Karaffe)

Einzelausstellungen

  • 1990 Galerie Perkal (Paris)
  • 1998 Galerie Post Design (Milan)
  • 2000 Galerie Kreo (Paris)
  • 2001 Cabinet of Curios of the Decorative Arts Museum (Paris)
  • 2002 Design Gallery Milano
  • 2005 Design Gallery Milano
  • 2005 Grand-Hornu Images Contemporary Design Space (Bossu, Belgien)
  • 2006 Galerie Kreo (Platform-Serie)
  • 2008 Galerie Kreo (All’aperto)
  • 2009 Galerie Kreo (8 1/2)
  • Seine Werke sind Bestandteil vieler Kollektionen: z.B. des FNAC (National Foundation for Contemporary Art), des Georges Pompidou Center, des Pariser Museum of Decorative Arts und der Grand Hornu Images Gallery (Belgien).

Ausbildung/Werdegang

  • 1984 erhielt er sein Diplom an der l'École Nationale des Beaux-Arts in Bourges (Frankreich).
  • 1993 - 1994 zog er nach Mailand und lernte in der Werkstatt von George Sowden (Ex-Mitglied der Memphis Designgruppe).
  • 1997 leitete er einen Workshop auf der Saint Étienne International Design Bienniale (Frankreich).
  • 1998 bekam er eine Einladung zum Glas-Workshop CIRVA (International Center for Research on Glass and Art).
  • 2003 wurde er zu dem Keramik-Workshop CRAFT (Center of Research on Ceramics and Enamel Applications in Art and Design) eingeladen.
  • Ab 2005 gestaltete er limitierte Editionen für die Design Gallery Milano und die Galerie Kreo in Paris (z.B. die Playtime-Serie 2005, die Platform-Serie 2006, die All’aperto-Serie 2008 und die 8 ½-Serie 2009)
  • 1998 2008 unterrichtete er an der School of Art and Design (ESAD) in Reims (Frankreich) und seit 2006 gab er Workshops für die Cantonal Art School (ECAL) in Lausanne (Schweiz)
  • Er lebt und arbeitet in Ivry sur Seine bei Paris, Frankreich.

Hersteller/Bezugsquellen

Alessi, Issey Miyake Parfums, Ligne Roset, Montina, Pamar, Post Design, Schneider Electric, Tectona, Venini, Zanotta

Link

www.pierrecharpin.com