Architekt Vincent van Duysen

Vincent van Duysen

geboren 1962 in Lokeren, Belgien

lebt und arbeitet in Antwerpen, Belgien

Tätigkeitsbereiche

Architektur, Inneneinrichtung, Möbeldesign

Kurzbiografie

Als seine Vorbilder nennt Vincent Van Duysen die Architekten Mies van der Rohe und Luis Barragán, sowie die Architektur französischer Klöster. Diese kontemplative Architektur findet sich in seinen Bauten in der Mischung zwischen großen Räumen und soliden Beton-Quadern wieder. Die schlichte Linie eröffnet nicht nur den Blick aufs Detail, sondern auch auf das kontrastreiche Verhältnis zwischen Licht und Raum.

Auch seine Designermöbel, wie z.B. das Waschbecken Wash (1999) für Obumex oder das Regal Totem (2010) für Pastoe, fügen sich nahtlos in seine Philosophie ein. Diese überzeugen durch eine zeitlose und nachhaltige Ästhetik.

Seine Projekte wurden nicht nur in vielfachen Zeitschriften und Büchern veröffentlicht, sondern auch weltweit in Ausstellungen gezeigt.

Auszeichnungen

  • 1994 Charles Wilford Preis
  • 1995 Arch & Life - Belgian European Architectural Awards (ehrenwürdige Erwähnung)
  • 1999 The Outstanding Young Persons Award, Belgien
  • 2001 Awards van de Belgische Architectuur (für das Gebäude Concordia in Waregem nominiert)
  • 2002 Awards van de Belgische Architectuur (für die Residenz DC Waasmunster nominiert)
  • 2003 ADI Design Index (für die Sammlung VVD ausgewählt)
  • 2003 4 Yearly Provincial Prize for Architecture of the Province West-Flanders (für das Gebäude Concordia in Waregem nominiert)
  • 2004 Flemish Master Builder (Auswahl)
  • 2004 Henry Van de Velde - Preis
  • 2006 Design For Europe, Interieur 06
  • 2007 The Edge, Wettbewerbsbeitrag Al Mojil Investment Limited, Dubai (Jury-Mitglied)
  • 2008 Valentino, Wettbewerbsbeitrag Concept Store, Mailand, Italien (Auswahl)
  • 2009 Designer of the year, Maison & Objet – Scénes d´interieur, Paris, Frankreich

Bekannteste Werke (Auswahl)

Design

  • 1999 Wash (Waschbecken für Obumex)
  • 2002 VVD Collection ( Sofa für B&B talia)
  • 2003 Cascade (Leuchter für Swarovski)
  • 2004 Desk + Chair (für Bulo)
  • 2004 Pottery (Schalen When Objects Work)
  • 2006 Cousy (Sessel und Sofa für Arflex)
  • 2008 Neutra Easy Chair (für Tribú)
  • 2010 Totem (Regal für Pastoe)
  • 2010 Surface (Tisch für B&B Italia)
  • 2010 Dry (Fliese für Brix)
  • 2011 Shadow (Tisch für de Padova)

Architektur

  • 1994 VN Residenz, Waasmunster, Belgien
  • 1995 VH Residenz, Lokeren, Belgien
  • 1997 M Finca Mallorca Spanien
  • 1998 VDD Residenz, Dendermonde, Belgien
  • 1999 RH Loft, New York, USA
  • 2000 Concordia Waregem, Belgien
  • 2001 Capco New York USA
  • 2001 Copyright MOMU Antwerpen, Belgien
  • 2001 B Residenz, Paris, Frankreich
  • 2001 DC residence Waasmunster
  • 2001 M-LVS Duplex  Apartments  Brüssel, Belgien
  • 2003 Penthouse, Antwerpen, Belgien
  • 2003 VDD residence Dendermonde
  • 2004 Krematorium Sint-Niklaas, Belgien
  • 2004 P office Antwerpen, Belgien
  • 2005 JVD Gallerie Brüssel, Belgien
  • 2007 Renovierung des Kaufhauses La Rinascente in Mailand, Italien
  • 2008 P Residenz, Oostduinkerke, Belgien
  • 2008 VDV residence Zonhoven
  • 2009 La Rinascente Mailand, Italien
  • 2009 Residential Tower in Jeddah, Saudi-Arabien
  • 2009 Graanmarkt 13 Antwerpen, Belgien
  • 2009 H-U residence London, England
  • 2011 Youth hostel Antwerpen, Belgien

Ausbildung/Werdegang

Vincent Van Duysen erhielt seinen Abschluss in Architektur von der Sint-Lucas Hogeschool voor Wetenschap & Kunst in Gent, Belgien.
Von 1986 bis 1987 arbeitete er in Mailand zusammen mit der Designerin Cinzia Ruggeri und mit Aldo Cibic von Sottsass Associati.
1990 eröffnete er sein eigenes Studio in Antwerpen und konzentriert sich seitdem vorwiegend auf die Architektur. Er realisiert vielseitige Projekte für Innenräume, Einfamilienhäuser, Büros und Geschäfte. Neben seiner Aktivität im Bereich der Architektur hat er sich mit der Planung von Möbeln und Einrichtungszubehör beschäftigt.
Er lebt und arbeitet in Antwerpen.

Hersteller/Bezugsquellen

Bulo, Arflex, Tribú, Pastoe, B&B Italia, de Padova

Link

www.vincentvanduysen.com