Designerin Gitta Gschwendtner

Gitta Gschwendtner

geboren 1972 in Deutschland
lebt und arbeitet in London (England)

Tätigkeitsbereiche

Möbeldesign, Innenarchitektur, Ausstellungsdesign, Produktdesign

Kurzbiografie

Gitta Gschwendtner wurde 1972 in Deutschland geboren und zog in den frühen neunziger Jahren nach London, um dort Design an der Central Saint Martins Kingston Universität sowie am Royal College of Art zu studieren. Im Jahr 1998 machte sie dort auch ihren Abschluss und eröffnete schließlich ihr eigenes Designstudio.

Sie ist tätig als Möbeldesignerin, Innenarchitektin und Ausstellungsdesignerin. Doch auch Kunst im öffentlichen Raum ist ein wichtiger Punkt ihrer Arbeit. Zu ihren Auftraggebern zählen sowohl Kultur- als auch Firmenkunden. Gschwendtner sucht für jedes ihrer Werke eine individuelle Lösung. So wirkt ihr Design stets fokussiert auf konzeptionelle Strenge, ist visuell faszinierend und immer funktional.  
Einige ihrer Projekte hat sie mit anderen Designern umgesetzt. Ein häufiger Kooperationspartner hierbei ist der Designer Carl Clerkin. Zu Gschwendtners jüngsten Projekten gehören die permanenten Ausstellungen für „Medicine Man“ und „Medicine Now“ für die Wellcome Collection in London sowie „Plasticity“ am Science Museum in London. Desweiteren ist die Innenarchitektur für die  West London Academy in London in Zusammenarbeit mit Carl Clerkin eines ihrer neusten Projekte.

Bekannteste Werke (Auswahl)

Möbel- und Produktdesign

2010 Bank "Long Bodge Bench"
2010 Stuhl "Bodge"
2010 Schalen "Balloon Bowls" für TEN plans
2010 Konzeptküche "Drawer Kitchen" für Wallpaper Magazine und Schiffini
2010 Cyristall und Gips-Möbel "Quarry Series" und "Soft Crystal Vase" für Swarovski
2009 Kollektion "Stack Vase" und "Stack Pot" für British Council
2009 Sitz "Off-Cut" für TEN
2009 "Bag Stool" für Quinze & Milan
2008 Hocker "Bag Stools" für Design Museum Tank
2005 Pflanzentopf "Plant Cup" für Thorsten van Elten
2000 Hocker "Tool Stool" und "Hidden Storage" für Habitat
1998 Leuchte "Strangled Lights" für Artificial
1998 Box "Sliding Box" für Horm

Installation

2011 The Lion and Unicorn
2010 Northern Lights
2009 Animal Wall

Ausstellungsdesign

2010 Dior Illustrated, Somerset House, London
2010 Sustainable Future, Design Museum, London
2008 Sony-Galerie auf der IFA Berlin
2007 Medicine Man und Medicine Now bei Wellcome Collection in London (England)
2007 Plasticity, Science Museum, London
2005 Global Local, V&A Museum
2005 MIY:Metal, Crafts Council
2004 Them Indoors, Geffrye Museum
2004 Import Export, British Council
2004 Pain, Science Museum
2004 Treat Yourself, Science Museum
2003 30/30 Vision, Crafts Council
2002 Milan in a Van, V&A Museum

Innenarchitektur

2005 West London Academy in Zusammenarbeit mit Carl Clerkin und William Warren
2001 Büro Wieden+Kennedy

Ausbildung/Studium

Gitta Gschwendtner studierte am Central Saint Martins College of Art and Design, dem Royal College of Arts sowie an der Kingston University.
1998 erfolgte ihr Abschluss sowie die Eröffnung ihres Designstudios in London.

Hersteller/Bezugsquellen

British Council, Crafts Council, De La Warr Pavillion, Design Museum, DuPont Corian, FreeState, Geffrye Museum, Habitat, Innermost, Mathmos, OXO Tower, Peugeot, Purves & Purves, Royal College of Art, Science Museum, Sony, Thorsten van Elten, Twentytwentyone, Victoria and Albert Museum, Wellcome Trust and Wieden+Kennedy

Link

www.gittagschwendtner.com

Schlagworte: