Designer Axel Kufus

Designer Axel Kufus

Axel Kufus

geboren 1958 in Essen, aufgewachsen in Recklinghausen

Tätigkeitsbereiche

Industriedesign, Möbeldesign

Regal "Egal"
„Egal“-Regal

Hersteller: Moormann

Kurzbiografie

In den 1980er Jahren war Axel Kufus einer der Namen des „Neuen Deutschen Designs“, mit dem sich ein Autorendesign entwickelte. Sein erster großer Durchbruch gelang ihm 1984 mit dem „Blauen Sessel“ in Zusammenarbeit mit der Bildhauerin Ulrike Holthöfer. Der Sessel steht heute im Kunstmuseum Düsseldorf steht und besteht aus gespreizten Fünfziger-Jahre-Beinen mit blauen Waschanlagenbürsten als Sitzfläche.

Sein international bekanntestes Werk ist das Regal FNP aus dem Jahre 1989. Sein auf die reine Konstruktion reduziertes FNP-Regal (die Abkürzung steht mit der zeittypischen Ironie für „Flächennutzungsplan“) konzipiert er in weniger Stunden, als er Stauraum für ein neues Büro braucht. Es besteht nur aus unbehandelten MDF-Platten und einer Aluschiene, die alles zusammenhält. Unprätentiöser kann ein Regal nicht sein – und revolutionär ist vor allem die Grundidee dahinter: Jeder sollte sich dieses System beim örtlichen Tischler fertigen lassen.

In demselben Jahr gründete er auch zusammen mit Andreas Brandolini und Jasper Morrison die Gruppe "Utilism International", dessen Schwerpunkt Ausstellungsdesign und Stadtplanung war. Bereits 1990 gründete er, mit seiner Frau Sybille Jans-Kufus, sein eigenes Werkstudio für Produktdesign, Innenarchitektur und Ausstellungsgestaltung. Von 1993 bis 2004 arbeitete Kufus als Professor für Produktdesign an der Fakultät Gestaltung, Bauhaus Universität Weimar und seit 2004 ist er Professur im Bereich "Entwerfen und Entwickeln im Design" an der Universität der Künste Berlin.

Auszeichnungen (Auswahl)

1991 Design Innovationen NRW (für FNP)
1998 Kölner Klopfer
2001 Good Design Award Chicago Athenaeum (für die Office Kitchen)
2001 IF Produkt Design Award (für FNP-X)
2002 Good Design Award Chicago Athenaeum (für Egal)
2003 Interior Innovation Award Cologne (ClassicInnovation: FNP)
2003 red dot (für proArc)
2003 interzum award  (für proArc)
2003 IF Produkt Design Award (für Egal)

Bekannteste Werke (Auswahl)
Design

1984 Blauer Sessel
1985 LitzenLampe
1989 FNP (Regal)
1993 Stoeck Chair (für Atoll)
1996 Lader (Schrank)
2000 OfficeKitchen für Casawell
2001 Egal (Regal)
2002 Loop (Schmuckserie aus Feingold)

Inneneinrichtungen

1997 Johanneskirche - Stadtkirche Düsseldorf
1999 Kapelle der Deutschen Bischofskonferenz, Berlin
1999 Kirche Thomas von Aquin, Berlin
1999 Moniteurs, Berlin
2006 Kompetenzzentrum, Koblenz
2007 Hofgut Ashege
2009 AlaSoupe, Luxemburg

Ausbildung/Studium

1977 nach dem Abitur, Bau- und Möbelschreinerlehre in Kempen
1979 macht er seinen Gesellenbrief
1979 - 82 Zusammenarbeit mit dem Bildhauer Richard Mühlemeier in Bischofsheim / Rhön
1983 Meisterbrief an der Holzfachschule Bad Wildungen
1984 - 86 Zusammenarbeit mit der Bildhauerin Ulrike Holthöfer in Kassel, Düsseldorf und Berlin
1985 - 87 Design-Studium an der Hochschule der Künste Berlin
1986 - 94 Teilhaber der CrelleWerkstatt, Berlin. Entwicklung, Produktion und Vertrieb eigener serieller Möbel
1989 - 93 Projekte mit Utilism International (Brandolini, Kufus, Morrison)
Seit 1990 Werkstudio in Berlin mit Sibylle Jans-Kufus
1993 - 2004 Professor für Produktdesign an der Fakultät Gestaltung, Bauhaus Universität Weimar
Seit 2004 Professur an der Universität der Künste Berlin. Direktor des Instituts für Produkt und Prozessgestaltung
Verheiratet mit Sibylle Jans. Vater von drei Kindern.
Er lebt und arbeitet in Berlin.

Hersteller/Bezugsquellen

Moormann, Atoll, Biegel, Cappellini, Casawell, Magis, Mobilier National Paris, Wilkhahn, Ninkaplast

Link

www.kufus.de

Schlagworte: