Möbeldesign und Architektur Alessandro Mendini

Alessandro Mendini

geboren 1931 in Mailand (Italien)

lebt und arbeitet in Mailand

Tätigkeitsbereiche

Möbeldesign, Architektur, Produktdesign

Kurzbiografie

Nachdem Mendini 1959 seinen Abschluss in Architektur in Mailand gemacht hatte, arbeitete er für kurze Zeit im Büro Marcello Nizzoli und leitete dann für 15 Jahre mehrere Design-Zeitschriften: zuerst Casabella, dann Modo und schließlich Domus. Während er Zeitschriften entwickelte, war er ein aktiver Teil der radikalen Bewegung in der italienischen Architektur und setzte dies mit dem Büro Alchimia 1978 fort. Dort entwickelte er das Re-Design (oder das so genannte "Banal Design") von schon bestehenden Designobjekten, indem er Alltagsobjekten mit Hilfe von innovativen Farben und Formen ein neues ironisches Erscheinungsbild verschaffte. Dazu zählen z.B. Marcel Breuers Wassily-Sessel, das Kandinsky Sofa, Poltrona di Proust und der klassische Thonet-Stuhl.

Im Jahre 1996 gab Mendini allen Swatch-Filialen auf der ganzen Welt ihr charakteristisches Aussehen und auch unzählige Alessi-Filialen weltweit wurden von ihm gestaltet. Zu den bekanntesten Architekturprojekten zählt das Museum in Groningen in den Niederlanden, das er zusammen mit Philippe Starck, Frank Stella und Michele de Lucchi designte.