Industriedesigner und Designtheoretiker George Nelson

George Nelson

geboren 29. Mai 1908 in Hartford Connecticut (USA)

verstorben am 5. März 1986 in New York City (USA)

Tätigkeitsbereiche

Industriedesign, Designtheoretiker

Kurzbiografie

George Nelson war einer der einflussreichsten Designtheoretiker der USA und, zusammen mit Charles & Ray Eames, einer der Gründerväter der amerikanischen Moderne. Durch ein Auslandsstipendium für die American Academy in Rom (Italien) bekam er die Chance, die größten Pioniere der Moderne in Europa zu treffen. Dazu zählten u.a. Walter Gropius, Mies van der Rohe, Le Corbusier und Gio Ponti. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten machte er diese durch seine Artikel in dem Magazin „Pencil Points“ in Nordamerika bekannt. In seiner Funktion als Mitherausgeber der Zeitschrift Architectural Forum (1935-49) avancierte er zum bekanntesten Designtheoretiker der USA.

Seine aktive Schaffensphase begann mit der Anstellung als Design Director für Herman Miller 1946. Im selben Jahr gestaltete er seine bekannte Sitzbank "Slat Bench" und später folgten der berühmte "Coconut Chair" (1955), das "Marshmallow Sofa" (1956) und die vielen Wand- und Tischuhren.