Designerin und Innenarchitektin Andrée Putman

Andrée Putman (gebürtig Andrée Christine Aynard)

geboren am 23. Dezember 1925 in Paris, Frankreich

gestorben am 19. Januar 2013 in Paris, Frankfreich

Tätigkeitsbereiche

Design, Innenarchitektur

Kurzbiografie

Andrée Putman galt als „Grande Dame“ des französischen Designs, als "Diva der modernen Innenarchitektur". Sie war international bekannt geworden durch ihr Schwarz-Weiß-Kachelmuster im Morgans Hotel in New York (1984).

Ursprünglich stammt sie aus einer Familie des Großbürgertums von St. Germain, zählt die Heißluftballonpioniere Montgolfier zu ihren Vorfahren und eine Zisterzienser-Abtei im Burgund, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehört, zum Familienbesitz. Sie wuchs 1925-44 in Paris auf und besucht nach der Schule zuerst sehr erfolgreich das Pariser Konservatorium und lernt dort Klavier bei Francis Poulenc. Doch sie bricht aus dem vorgegebenen Rahmen aus und wechselt das Metier.

Sie wurde 1950 Mode- und Designjournalistin bei der Femina und später bei der Elle und übernahm von 1958 bis 1967 schließlich die künstlerische Leitung für die Kaufhauskette Prisunic, wo sie bekannte Designer für die Gestaltung von Haushalts-Accessoires gewinnt. Sie lernt ihren zukünftigen Mann im Café de Flore, Paris kennen, wo sie mit zeitgenössischen Künstlern, darunter Pierre Alechinsky, Bram van Velde, Alberto Giacometti oder Niki de Saint Phalle zusammen trifft.

1978 gründete sie ihre erfolgreiche Firma Ecart, die Möbel und Objekte von Designern der 1930er-Jahre reproduzierte und 1997 ihre Firma Andree Putman SARL.

Auszeichnungen

  • 1991 European Prize of Interior Architecture
  • 1992 Crystal Star Award für Design Excellence, San Francisco Museum of Modern Art
  • 1995 Grand Prix National De La Création Industrielle ausgezeichnet vom französichen Minister für Kultur
  • 1997 Stars of Design Award (für ihr Lebenswerk im Bereich Raumgestaltung), Pacific Design Center, Los Angeles
  • 1999 Modernism Design Award für ihr Lebenswerk, Brooklyn Museum of Art, New York
  • 2002 Der Feinschmecker, Hotel des Jahres Award (n°1 Ritz-Carlton, Wolfsburg; n°3 Im Wasserturm, Cologne)
  • 2005 Erster Veuve Clicquot’s Business Woman des Jahres für ihr Lebenswerk
  • 2006 Gala Spa Award für Blue Spa im Bayerischen Hof
  • 2009 Designer of the year (elected by 4000 journalists)
  • 2009 Award of the National Order of the Legion of Honour, rank of Chevalier (Knight). (Höchste Ehrung Frankreichs an seine Bevölkerung)

Bekannteste Werke (Auswahl)

Inneneinrichtungen

  • 1984 Badezimmer im Morgan's Hotel, New York, USA.
  • 1984 Büro des französischen Kulturministers Jack Lang im Palais Royal, Paris, Frankreich.
  • 1984 Bordeaux Museum of Contemporary Art, Frankreich.
  • 1985-86 Azzedine Alaia Boutique, Paris, Frankreich.
  • 1988 Villa Turque, Schweiz.
  • 1990 Hotel im Wasserturm, Köln, Deutschland.
  • 1992 Orchid Club House in Kobe, Japan.
  • 1994 Inneneinrichtung der Concorde (Flugzeug).
  • 1996 Film Set für Peter Greenaway’s Film “The pillow book”
  • 2000 Ritz-Carlton in der Autostadt, Wolfsburg, Deutschland.
  • 2001 Pershing Hall Hotel, Paris, Frankreich.
  • 2002 Ministère de L'éducation, Paris, Frankreich.
  • 2005 Blue Spa des Hotel Bayerischer Hof, München
  • 2005 Guerlain Flagship-Store und Spa auf der Avenue des Champs Elysées
  • 2008 Neugestaltung des Hotels Morgan, New York, USA.
  • 2008 Boutique Anne Fontaine, Madison Avenue in New York, USA.
  • 2008 Boutique Anne Fontaine, Paris und Tokio.
  • 2008 Design für 31 Suiten und Glas-Fassade des Putman Hotels in Hong Kong.
  • Shops für Cacharel, Cartier, Karl Lagerfeld, Thierry Mugler, Yves Saint Laurent und Wolford.

Design

  • 2001 Crescent Moon (Sofa für Ralph Pucci)
  • 2003 Banc Elephant (Sitzbank)
  • 2003 Türgriffe im Hotel Particulier, Paris, Frankreich.
  • 2008 Voie Lactée (Klavier von Pleyel)
  • 2008 Kollektion Entrevue (für Bisazza)
  • 2009 Morgans Chair (für Emeco, zusammen mit Tochter Olivia)
  • 2010 Inside Out (Gartenmöbel für Fermob, zusammen mit Tochter Olivia) 

Ausbildung/Studium

  • 1931-43 besuchte sie als Schülerin das Collège d'Hulst in Paris.
  • 1943-45 studierte sie bei Francis Poulenc Klavier am Pariser Conservatorium, und gewann mit 20 Jahren den höchsten Preis der Schule.
  • 1950 schrieb sie als Journalistin für das Magazin Femina.
  • 1952 1958 war sie Design-Kolumnistin bei der Elle.
  • 1958 1967 übernahm sie die künstlerische Leitung für die Kaufhauskette Krisunic (für Design-Haushalts-Accessoires).
  • Ende der 1950er heiratete sie den Sammler und Verleger Jacques Putman und bekommt zwei Kinder von ihm (Sohn Kyrill und Tochter Olivia).
  • 1960 1964 arbeitet sie bei L'Oeil als Redakteurin für Innenarchitektur.
  • Bis 1968 hatte sie eine Anstellung bei der Designagentur Mafia.
  • 1978 gründete sie das Büro Ecart für Interior Design und lässt sich von ihrem Mann scheiden. Das Unternehmen reproduzierte Möbel und Objekte von Designern der 1930er-Jahre, wie Eileen Gray, Robert Mallet-Stevens oder Jean-Michel Frank.
  • Ihr Ex-Mann Jaques Putman stirbt am 27. Februar 1994.
  • 1997 verlässt sie Ecart und gründete das Unternehmen Andree Putman Sarl.
  • 2007 übernimmt Tochter Olivia die Leitung der Firma.
  • Sie lebt und arbeitet in Paris.

Hersteller/Bezugsquellen

Andree Putman SARL

Link

www.studioputman.com