Möbeldesigner und Architekt Eero Saarinen

Eero Saarinen

geboren am 20. August 1910 in Kirkkonummi, Finnland

verstorben am 1. September 1961 in Ann Arbor, Michigan

Tätigkeitsbereiche

Industriedesign, Architektur, Bildhauerei

Kurzbiografie

Eero Saarinen wurde die künstlerische Begabung schon mit in die Wiege gelegt. Sein Vater Eliel Gottlieb Saarinen (1873– 1950) war ein bekannter Architekt und baute u.a. den Hauptbahnhof in Helsinki (Finnland), seine Mutter Louise (1879– 1968) war Textildesignerin und seine Schwester Eva-Lisa (1905– 1979) Designerin. 1923 emigrierte die Familie Saarinen in die USA und lebte dort auf dem Campus der Cranbrook Educational Community im wohlhabenden Bloomfield Hills (Michigan), die der Vater entworfen hatte.

Nach seinem Studium der Bildhauerei an der Académie de la Grande Chaumière von 1929 – 1930 in Paris und einem Architekturstudium an der Yale School of Art and Architecture in den USA von 1930 – 1934 trat er 1935 in das Architekturbüro seines Vaters ein. Berühmt wurde er im Bereich Möbeldesign im Jahre 1955 mit dem "Tulip Chair", der auch – leicht abgewandelt - in der Fernsehserie Start Trek zu sehen ist. In der Architektur sind das Jefferson National Expansion Memorial in St. Louis (vollendet erst 1963) und der Terminal (TWA Flight Center) des John F. Kennedy-Flughafens in New York von 1962 als seine Meisterwerke zu nennen.

Ausbildung/Werdegang

  • 1929 - 1930 studierte er Bildhauerei an der Académie de la Grande Chaumière in Paris
  • 1930 - 1934 Studium der Architektur an der Yale School of Art and Architecture, USA
  • 1935 trat er in das Architekturbüro seines Vaters ein und wurde 1941 dort Partner
  • 1940 nahm er mit Charles Eames an einem Wettbewerb des Museum of Modern Art in New York. Mehrere ihrer Entwürfe, darunter der Organic Chair, gewannen in den verschiedenen Kategorien
  • 1948 gewann er den Wettbewerb für das Jefferson National Expansion Memorial in St. Louis. Der gewaltige doppelte Bogen wurde allerdings erst nach seinem Tod, 1963, vollendet
  • 1950 eröffnete er sein eigenes Architekturbüro Eero Saarinen and Associates in Birmingham, Michigan
  • 1956 - 1957 war er beim Wettbewerb für das Opernhaus von Sydney Vorsitzender der Jury
  • Am 1. September 1961 starb er in Ann Arbor, Michigan 

Auszeichnungen

  • 1952 Fellow of the American Institute of Architects
  • 1962 AIA Gold-Medaille
  • 1962 Design Center Stuttgart Award (für den Tulpenstuhl)
  • 1969 Museum of Modern Art Award (für den Tulpenstuhl)
  • 1969 Federal Award for Industrial Design (für den Tulpenstuhl)

Bekannteste Werke (Auswahl)

Architektur

  • 1940 Crow Island School in Winnetka, Illinois, USA
  • 19491956 General Motors Technical Center, Warren, Michigan, USA
  • 19531955 Kresge Auditorium und MIT-Kapelle am MIT, USA
  • 1957 Milwaukee Art Museum, USA
  • 19561962 Trans World Airlines Terminal (TWA Flight Center) am John F. Kennedy-Flughafen, New York, USA, postum
  • 19581962 Dulles International Airport, Washington (D.C.), USA, postum
  • 19571963 John Deere and Company Administration Center, Moline, Illinois, USA, postum
  • 1959-61 Amerikanische Botschaften in London, England und Oslo, Norwegen, postum
  • 19601963 Terminal Hellenikon Ost am Athener Flughafen Ellinikon, Griechenland, postum
  • 1963 Jefferson National Expansion Memorial ("Gateway Arch"), St. Louis, USA, postum
  • 1964 North Christian Church, Columbus, Indiana, USA, postum

Design

  • 1946 Grasshopper (Stuhl und Ottoman für Knoll)
  • 1948 Womb Chair (Stuhl und Ottoman für Knoll)
  • 1955 Tulpenstuhl (Tulip Chair, für Knoll)  

Hersteller/Bezugsquellen

Knoll, Vitra

Link

www.eerosaarinen.net

Schlagworte: