Produkt- und Leuchtendesigner Rolf Sachs

Rolf Sachs

geboren 1955 in Lausanne, Schweiz

lebt und arbeitet in London, England

Tätigkeitsbereiche

Produktdesign, Leuchtendesign, Kunst

Kurzbiografie

1955 wurde als Sohn des Industriellenerben, legendären Playboys und Fotografen Gunter Sachs und dessen erster Frau Anne-Marie Faure in Lausanne geboren. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wuchs er bei seiner Großmutter in Deutschland auf. Mit acht Jahren zog Rolf Sachs zu seinem Vater nach Lausanne und war drei Jahre lang der Stiefsohn von Brigitte Bardot. Er besuchte das Internat Le Rosey im Kanton Waadt, wo er dann seine iranische Frau Maryam Banihashem kennen lernte. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten von London und San Francisco macht er bis 1984 Karriere als Investmentbanker in München und wird dann Möbeldesigner. Aufsehenerregend ist sein Tisch Inseper-able von 2010 (bestehend aus zwei Schlitten), die Armbanduhr IQ Fortis von 2008 oder seine Leuchtenserie unter Staubschutz-Glocken wie z.B. die Rattus Maximus-Lampe 2010.

Bekannteste Werke (Auswahl)

  • 1999 La Luna (Lampe)
  • 2004 Neon Immersion (Lampe)
  • 2007 Gargantua Chair (Stuhl)
  • 2007 Set-Design für die Oper Faust (Gounod)
  • 2008 Spitting Image (Tisch + Stühle)
  • 2008 Dirty Thoughts (Stuhl)
  • 2009 Set-Design für die Oper NORMA , Opera de Monte Carlo
  • 2010 Alone in a Crowd (Tisch)
  • 2010 Inseper-able (Tisch aus zwei Schlitten)
  • 2010 Ginger & Fred (Stühle)
  • 2010 Rattus Maximus (Lampe)
  • 2010 Sprinkle (Smart Car)
  • 2006 Wild Emperor
  • 2004 A,B,C Chair
  • 2006 No Rest for the Rust Chair
  • 2008 IQ Fortis-Uhr

Ausbildung/Werdegang

  • In Zuoz, Schweiz besuchte Sachs das Lyceum Alpinum.
  • Ab 1975 studierte er Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten von London und San Francisco und wird danach Investmentbanker.
  • Seit 1984 ist er Möbeldesigner.
  • 1994 zieht er nach London und eröffnet sein eigenes Studio.
  • Seit 2006 ist er auch als Bühnenbildner tätig.

Hersteller/Bezugsquellen

Gallerie Gabrielle Ammann

Link

www.rolfsachs.com

Schlagworte: