Designer Edward van Vliet

Designer-Porträt Edward van Vliet

Edward van Vliet

geboren 1965 in den Niederlanden
lebt und arbeitet in Amsterdam, Niederlande

Tätigkeitsbereiche

Produktdesign, Grafikdesign, Textildesign, Interior Design

Sushi Collection
Sushi-Collection von Edward van Vliet

Design: Edward van Vliet, 2008
Hersteller: Moroso

Kurzbiografie

Der niederländische Designer Edward van Vliet arbeitet vielfältig. Seine Karriere begann der umtriebige Designer mit der Gestaltung von Mustern und Produktdesign. Kurze Zeit später erweiterte er seinen Tätigkeitsbereich ebenfalls auf Textildesign sowie Interior Design. Letzteres bildet heute einen Schwerpunkt in seinen multidisziplinären Konzepten. Insbesondere im Bereich des Hospitality Designs für Hotels und Büros, zählen zahlreiche internationale Marken zu seinen Kunden.

Nur zwei Jahre nach seinen Abschluss an der Design Akademie in Eindhoven im Jahre 1989, gründete Edward van Vliet sein eigenes Studio in Amsterdam. Bekannt wurde der Designer insbesondere durch die Kombination von besonders kontrastreichen Gestaltungselementen. Natürliche Materialien verquickt er hierfür mit moderner Technik und lässt so einen Mix aus europäischen, afrikanischen sowie asiatischen Einflüssen entstehen.

Leuchte Fringe
Leuchte Fringe von Edward van Vliet

Design: Edward van Vliet, 2003
Hersteller: Moooi

Bekannteste Werke (Auswahl)

2005 Leuchte Fringe für Mooi
2008 Sushi Collection für Moroso
2011 Mosaik Vesper Major für Bisazza

Ausbildung/Werdegang

bis 1989 Studium Desig Akademie Eindhoven
1991 Gründung Designstudio in Amsterdam

Hersteller/Klienten

Hotel Derlon Maastricht, NL Hotel Amsterdam, Stayokay Hotels, Hotel blooming Bergen, Hotel chain Ecococoon, Lord Byron residences, Coral Lodge Mozambique, Hotel Fortaleza Dom C, Riad l’Elephant qui Rit Marrakesh, Nooon WTC Amsterdam, Restaurant Open Amsterdam, Macau Tower, Moroso, Casamilano, Palau, Ligne Roset, Moooi, Coco-mat, Quasar, Abet Laminati, ICE Carpets, Haans, Zenggi.com, Björn Axén Sweden, L’Oréal, Department store de Bijenkorf, MAB development

Link

www.sevv.com

 

Schlagworte: