Gestalter Hannes Wettstein

Hannes Wettstein

geboren am 10. März 1958 in Ascona, Schweiz

verstorben 2008 in Zürich

Tätigkeitsbereiche

Industriedesign, Möbeldesign

Kurzbiografie

Hannes Wettstein war einer der bekanntesten Gestalter der Schweiz. Sein Werdegang entspricht nicht dem Standard, denn er absolvierte zuerst eine Lehre zum Hochbauzeichner, bevor er sich autodidaktisch zum Designer und Architekten weiter entwickelte. Am Beginn seiner Karriere arbeitete er als Zeichner, hatte kurze Zeit einen Laden mit Designmöbeln der Sechziger und organisierte Ausstellungen. Sein erster Durchbruch gelang ihm mit der Leuchte Reflex (1980, später Snodo), die von der Firma Belux hergestellt wurde. Darauf folgte Metro, das erste Niedervoltsystem auf Kontaktseilen.

Sein internationaler Durchbruch folgte 1990 mit dem Capri-Chair, für den er 1994 den begehrten Compasso D´Oro erhielt. Weitere Meisterwerke waren der Chronometer V-Matic (1994) für Ventura und der Stift Scribble für Lamy (2000). Aber auch in dem Bereich Innenarchitektur war er erfolgreich, so z.B. die Gestaltung der Schweizer Botschaft in Washington D.C. (2000-2006) und die Einrichtungen für das Schweizer Fernsehen zwischen 2005 und 2008. Im Jahre 2008 starb er an einem langen Krebsleiden in Zürich.

Auszeichnungen

  • 1993 Dupont Design Award
  • 1994 Compasso D´Oro (für den Capri-Chair)
  • 1995 Good Design Award (für den Chronometer V-Matic)
  • 2000 Good Design Award
  • 2001 Red Dot Award
  • 2002 If Design Award
  • 2004 Compasso D´Oro
  • 2006 Red Dot Award
  • 2007 RIBA International Award

Bekannteste Werke (Auswahl)

Design

  • 1980 Snodo (Belux)
  • 1982 Metro (Beleuchtungssystem für Belux)
  • 1987 Juliette (Stapelstuhl für Baleri)
  • 1990 Capri-Chair
  • 1994 Chronometer V-Matic (für Ventura)
  • 2000 Scribble (Stift für Lamy)
  • 2000 Globe (Sofa für Cassina)
  • 2000 Alfa und Wave (für Molteni)
  • 2000 - 2008 Carl Zeiss, Optische Geräte
  • 2002 V-Tec Alpha
  • 2002 Nomis (Küche)
  • 2005 Vela (Stuhl für Accademia)
  • 2007 tototo (Kollektion für Maxdesign)

Einrichtungen

  • 1995 - 1998 Grand Hyatt Berlin
  • 2002 - 2006 Schweizer Botschaft in Washington DC
  • 2004 - 2008 Juwelierkette Kurz, Zürich & Basel
  • 2005 - 2008 TV Studios für das Schweizer Fernsehen (für die Sendungen Club, SF Meteo, Rundschau, Schweiz aktuell, SF-Sport sowie für die Nachrichtensendungen SF Tagesschau und 10vor10)

Ausbildung/Studium

  • Ausbildung zum Hochbauzeichner
  • 1991 gründete er das Studio Hannes Wettstein
  • 1991 - 1996 war er Dozent an der ETH Zürich
  • 1994 - 2001 Professor an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

 

Hersteller/Bezugsquellen

Lamy, Ventura, Dada, Baleri, MaxDesign, Cassina, Accademia

Link

www.studiohanneswettstein.com
 

Schlagworte: