Die Landschaftsarchitekten Topotek entwerfen Park für Kopenhagen Das Büro Topotek baut den Park „Superkilen“

Das Büro für Landschaftsarchitektur namens Topotek baut in Kopenhagen den Park „Superkilen“

Park „Superkilen“

Leuchtreklamen, Bänke, Bushaltestellen: Möbel für Parks und Straßen faszinieren die Mitglieder von Topotek. „Da sind wir Freaks“, sagt Christian Bohne. Nun macht das 1996 in Berlin gegründete Büro für Landschaftsarchitektur die Leidenschaft zum Entwurfsmotiv – und baut in Kopenhagen den Park „Superkilen“: den drei Hektar großen „Superkeil“. Er liegt 15 Fahrradminuten vom Zentrum entfernt auf früherem Bahngelände, in einer Gegend, die „man mit Berlin Friedrichshain vergleichen könnte“, so Bohne. 70 Prozent der Menschen in der Nachbarschaft sind Ausländer.

Die Erfahrung mit multikulturellem Leben half Topotek, den Wettbewerb zu gewinnen: „Es gibt keine superpräzise Gestaltungsabsicht. Wir kreieren einen Rahmen.“ Der ist gedacht für Menschen und ihre Objekte: Schaukeln aus dem Irak, Fahrradpoller aus Ghana, Majolikabänke aus Marokko. 2010 ist Baubeginn. www.topotek1.de