Schön schlau Installation von Monika Gora

Vor dem Stockholmer Parlament vergießt sie einen haushohen Tropfen Licht:

Drop of Light

„Drop of Light“, eine Portion Erleuchtung für Politiker. In den zugigen Westhafen ihrer Heimatstadt Malmö legt sie ein gläsernes Ei, in dem mediterrane Gewächse gedeihen: „Glass Bubble“, ein Schutzraum für Fremdes. Im Sommer verteilt sie Eisblöcke auf Gehwegen, cool bleiben ist angesagt. Die Installationen der Landschaftsarchitektin und Künstlerin Monika Gora erzählen scheinbar simple Geschichten und stecken doch voll Hintersinn: „Sie zeigen wie verschwommen die Grenze zwischen dem funktional Nützlichen und Sinn- und Zwecklosem ist“, sagt sie über ihre Werke, XXL-Denksportaufgaben, die Spaziergängern und internationalen Kritikern Spaß machen. www.gora.se