Rat für Formgebung Seminar: New Work Order – Design und Marketing als Schlüsselkompetenzen im vernetzten Wirtschaften

Am 22.10.2015 findet das Seminar New Work Order – Design und Marketing als Schlüsselkompetenzen im vernetzten Wirtschaften
von 10 Uhr bis 17 Uhr in Frankfurt am Main, statt.
Der Vortrag, veranstaltet vom Rat der Formgebung, wird gehalten von der Trendforscherin Birgit Gebhardt.

Birgit Gebhardt

Designer und Marketingfachkräfte dürfen als die Protagonisten der künftigen Wissensarbeiter gelten. Ihre Fähigkeit, sich neuen Strömungen zu öffnen und Sehnsüchte in Produkte, Kommunikation und Services zu übersetzen wird für die digitale Wertschöpfung essenziell. Die datengetriebene Kundenorientierung wird Mitarbeitern mehr Empathie für Trends, Märkte und Meinungen abverlangen. Denn die digital erkennbaren Bedürfnisse bilden real existente Nachfragemuster ab, die möglichst individuell bedient werden wollen. 

Organisationen und Arbeitsabläufe werden sich verändern müssen. Algorithmen übernehmen Standardtätigkeiten und Entscheidungen der Warenwirtschaft und ersetzen die Tätigkeiten vieler Mitarbeiter. Was für die meisten problematisch sein dürfte, birgt für die Kreativen völlig neue Chancen, ihren Wirkungskreis in der vernetzten Wertschöpfung zu erweitern.

Wenn Standard und Routine von den Rechnern übernommen werden, verstehen Designer vielleicht am besten, welche humanen Kompetenzen wettbewerbsfähig bleiben können: Die Fähigkeit Neues zu antizipieren, Merkmale qualitativ zu unterscheiden, Verhalten empathisch zu analysieren und sich ständig neuen Problemstellungen über kreative Lösungsfindungen zu nähern. 

Die Trend- und Zukunftsforscherin Birgit Gebhardt skizziert mit den Teilnehmern einen neuen Rahmen für die digitale Wertschöpfung, das operative Geschäft und die künftig innovative Arbeitsweise.

  • Wie verändert die digitale Wertschöpfung Arbeitsfeld und Arbeitsweise der Designer?
  • Wie können Designer und Marketingfachkräfte ihre Wirkungskreise erweitern?
  • Welche Strukturen und Umgebungen ermöglichen eine agile Organisation von Arbeit?


Es wird deutlich: der Wissensarbeiter der Zukunft ähnelt im Selbstverständnis dem Freelancer und nutzt die Kreativmethoden der Designer. Wer Lust hat, diese Skills auf die Anforderungen der vernetzten Arbeitswelt auszurichten, wäre unser idealer Teilnehmer.

 

Infos zu diesem Seminar

Datum: 22.10.2015

 

 

Uhrzeit: 10 Uhr bis 17 Uhr

 

 

 

Ort: Messeturm Frankfurt,
Konferenzbereich 10. OG
Friedrich-Ebert-Anlage 49
60237 Frankfurt am Main

 

 

Weitere Informationen: www.german-design-council.de/akademie/seminare/new-work-order

 

 

Seminarinhalte 


Als Reflexionspartner beschäftigen Sie sich im Workshop u. a. mit folgenden Fragen: 

  •  Wie funktioniert die digitale Wertschöpfung?
  • Welche Auswirkungen hat dies auf meine Branche / Unternehmen?
  • Welche Tätigkeiten und Fähigkeiten werden gegenüber den Algorithmen bestehen?
  • Wie und wo kann sich der Wirkungskreis von Design und Marketing erweitern?
  • Was leistet Design und Marketing künftig nach außen und nach innen?
  • In welchen Strukturen werden Teams agil und vernetzt operieren können? 
  • Welche umsetzbaren Ansätze kann ich als Initialzündung ins Unternehmen tragen?


Wer sollte teilnehmen?


Das Seminar richtet sich an Menschen mit Veränderungs- und Gestaltungsdrang.
Designer, Führungskräfte, Berater, Strategen, Entwickler – egal ob angestellt oder selbstständig. 

 

Die Referentin
Birgit Gebhardt

Die Trendforscherin Birgit Gebhart führt Entwicklungen zu plausiblen Vorstellungen von Zukunft zusammen. Im Auftrag der Körber Stiftung erarbeitete die gelernte Journalistin mit ihrem Buch „2037- unser Alltag in der Zukunft“ ein Lebensszenario unserer Gesellschaft in 25 Jahren.


Als Geschäftsführerin des Trendbüros verantwortete sie fünf Jahre lang das branchenübergreifende Projektgeschäft des Beratungsunternehmens, dem sie von 2001 bis 2012 angehörte. 2010 veranlasste sie die Einführung einer Social Collaboration Plattform, die heute 15 Standorte vernetzt und als Startpunkt ihrer Forschungsarbeit zur vernetzten Arbeitskultur gilt.

 

Mit ihrem eigenen Netzwerk berät sie seit Oktober 2012 bekannte und neue Kunden auf dem Weg in die New Work Order, deren Handlungsfelder sie in den gleichnamigen Studien beschreibt (www.New-Work-Order.net).

 

Birgit Gebhardt ist Mitglied der Expertenkommission der Bertelsmann-Stiftung mit dem Fokus „Arbeits- und Lebensperspektiven in Deutschland“ und Associated Researcher an dem von Google gegründeten Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). Sie engagiert sich im Münchner Kreis in der BMWi-Arbeitsgruppe „Future of Work“ und co-erstellte das Hamburger Chancenpapier „Content & Technology“ zum Nationalen IT- Gipfel 2014.

 

http://www.Birgit-Gebhardt.com  
http://www.New-Work-Order.net


Seminarablauf


Gegliederte Impulsvorträge mit thematischen Diskussionsrunden und Fragestellungen. 
Reflexion der Zukunftsperspektive über Beobachtungen und Erfahrungen aus dem Teilnehmerkreis. Gemeinsames Ausarbeiten von Strategien in Gruppenarbeit am Fallbeispiel.


Weitere Informationen zur Buchung erhalten Sie hier.

 

 

Schlagworte: