Udo Spreizenbarth fotografiert Bretz-Sofas Anzeigenkampagne von Bretz

Geht es um Möbel oder Mode? Angesichts der Anzeigenkampagne der Polstermöbelmarke Bretz stellt sich Irritation ein. Sie ist gewollt.

Bretz-Sofa

Die 1895 gegründete deutsche Möbelmanufaktur aus Gensingen beauftragte einen der renommiertesten Modefotografen, ihre Sofas zu inszenieren: Udo Spreizenbarth, der in New York sonst für Magazine wie „Vogue“ oder „Elle“ arbeitet, kombinierte die Möbel mit einem Model in jenen leicht exaltierten Posen, die der Modefotografie Spannung verleihen. Die Sofas, verarbeitet wie Couture-Kleider, wirken dabei wie überdimensionale Accessoires und wecken ähnliche Sehnsüchte. Klarer Fall von Emotionstransfer. Und „ohne Emotionen keine Wünsche, keine Sehnsüchte“, erklärt Norbert Bretz.

bretz.de