Yves Béhar designt für Kinder in Mexiko Brillen für bedürftige Kinder

Besser leben: Designer Yves Béhar entwirft Brillen für bedürftige Kinder in Mexiko

Die gute Tat 1

Hat Ihr „Fuseproject“-Team geforscht, was Kindern gefällt? 

Sicher. Darum sind die Brillen nicht nur robust und ergonomisch, sondern vor allem cool. Den zweiteiligen Kunststoffrahmen gibt es in je sieben Farben, die sich die Kinder aussuchen können. So erhalten sie etwas Individuelles, auf das sie stolz sein können. 

Die gute Tat

Ist „See Better to Learn Better“ auf Mexiko beschränkt?

Ja. Denn hier hat unser Partner, einer der weltweit größten Hersteller optischer Gläser, seinen Sitz. Er fertigt die 400 000 Brillen pro Jahr, die kostenlos an Schüler verteilt werden. Elf Prozent von ihnen haben sehbedingte Lernprobleme. 

Ist humanitäres Design befriedigender als kommerzielles?

In meinem Job sucht man nach Lösungen. Wie kann man die Umwelt schützen? Existenzielle und emotionale Bedürfnisse zufriedenstellen? Designer, die sich nur für eine Steigerung von Umsätzen interessieren, entziehen sich ihrer Verantwortung. fuseproject.com