Meller Marcovicz´s Buntes Fensterglas

Für die schönere Aussicht eines Pariser Kunden ließ Gioia Meller Marcovicz sich buntes Glas mit Wasserspiegelungen aus Venedig einfallen.

Fenstern der Residenz am Place des Vosges

Gioia Meller Marcovicz

Gioia Meller Marcovicz

Die Nase muss die kleinen Wellen fast berühren, sagt die Möbeldesignerin Gioia Meller Marcovicz. Sie ist in München geboren, hat lange in London gelebt und lebt seit rund zehn Jahren in Venedig. Sozusagen auf Knien habe sie gefunden, was ein Kunde aus Paris wünschte: Farbe. Genauer: bunte Glasscheiben für sein Stadtpalais, um die Aussicht auf den Innenhof zu verschönern. „Da ich weder male, noch Farbiges entwerfe, musste ich auf Entdeckungsreise gehen“, sagt sie.

 

Bunte Gläser

Der Ausblick durch bunte Gläser macht aus dem grauen Hinterhof eine Märchenwelt.

Nach etlichen Spaziergängen durch die Lagunenstadt findet sie die Motive, die sie und ihren Auftraggeber begeistern: Spiegelungen in den Kanälen, in extremer Nahaufnahme. Aus 2000 Fotos wählt sie sieben aus. Ein Atelier in Österreich fertigt Abzüge als Direktdruck auf Glas, klebt eine zweite Scheibe auf, zerschneidet das Bild und setzt die Teile in die Sprossen ein. „Man muss sich das wie Käsesandwich-Happen vorstellen“, sagt sie. Und das Licht in den Räumen? „Magisch! Sanft, sakral und nicht halb so dunkel, wie ich dachte.“

 

 

Bunte Gläser2

Lagunenähnliche Motive

Bunte Gläser

Bunte Gläser

Schlagworte:
Autor:
Petra Mikutta
Fotograf:
Giovanni Castell, James Bain-Smith