Esstisch zum Ausziehen

Die gute Idee: Event-Essen. Ein Tisch zum Ausziehen, mit vielen Extras in der Mitte. 

Esstisch „ET1700“

Esstisch „ET1700“ 2
Das Prinzip eines Ausziehtischs ist Addition: Er wird größer, indem seine Platte durch weitere Teile ergänzt wird. Warum aber sollte zu mehr Platz nicht auch mehr Nutzen kommen? So fragte man sich wohl bei Hülsta – und entwarf „ET1700“. Der Esstisch besteht aus zwei Platten, die mit einem raffinierten Mechanismus gegenläufig auseinander gedreht und an den Enden durch zwei neue Stücke verlängert und auch verbreitert werden.
Esstisch „ET1700“ 3
In der Mitte entsteht so ein Freiraum, in den Module wie eine Warmhalteplatte, Weinkühler, Schneidebrett, sogar ein Tischfeuer passen. Denn wenn Gäste kommen, will man ihnen auch etwas bieten. Tisch in Lackweiß, Natureiche, Kernnuss und Amberbaum.

huelsta.de