Armbanduhr mit kunstvoller Kehrseite

Die Lieblingsuhr vieler Stilikonen, Jaeger-LeCoultres „Reverso“, feiert in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag. Und für alle Fans des Klassikers gibt es drei neue Versionen des Originals.

Entwickelt wurde die drehbare Armbanduhr einst, weil polospielende britische Offiziere sich eine Uhr wünschten, deren Glas bei Turnieren geschützt ist. Jacques-David LeCoultre, Leiter einer Schweizer Manufaktur, entwickelte daraufhin mit dem Pariser Uhrenatelier Jaeger 1931 das erste Modell der „Reverso“, was so viel heißt wie „ich drehe mich um“. Das drehbare Gehäuse ermöglichte den Spielern, das Uhrglas nach hinten zu wenden und so zu schützen.

Die schmucklose Fläche der Rückseite bot sich geradezu an, das gute Stück mit einer individuellen Gravur zu personalisieren. Die amerikanische Fliegerin Amelia Earhart ließ ihre „Reverso“ mit der Route ihres legendären Flugs von Mexiko nach New York verzieren. König Edward VIII. von England schmückte seine Uhr mit dem Familienwappen. Aber auch wer keinem Adelshaus angehört und keine Heldentaten vollbracht hat, kann sich seine „Reverso“ ganz nach Wunsch gestalten lassen.

jaeger-lecoultre.com