Feine Inneneinrichtung in New York Edle Objekte, Kinder und Kunst - Wohnen in Manhatten

Kinder sind doch kein Grund, auf hochwertige Designobjekte, auf feine Textilien, auf Kunst – und Ordnung – zu verzichten. Das jedenfalls behauptet Julie Hillman, eine der erfolgreichsten Inneneinrichterinnen in New York. Und öffnet zum Beweis ihr eigenes Neun-Zimmer-Familienzuhause an der Park Avenue.

Man ist ja höflich, und der Teppich schneeweiß. „Um Himmels willen! Sie müssen doch nicht Ihre Schuhe ausziehen“, wehrt Julie Hillman lachend ab und läuft demonstrativ mit ihren Straßenschuhen voran ins Wohnzimmer. Park Avenue, zehnter Stock, neun Zimmer auf 370 Quadratmetern – hier lebt die 42-jährige Interior-Designerin mit ihrem Mann und den Kindern Paige, 13, und Oliver, 15. Julie Hillman ist eigentlich Modedesignerin und arbeitete zehn Jahre in ihrem Beruf. Bis die Kinder kamen, dann entdeckte sie beim Einrichten des Familienlandsitzes in den Hamptons ihr Talent zum Einrichten. Vor zehn Jahren gründete sie ihre Fírma. Mit ihrem Mix aus Vintage und Avantgarde, der Klarheit und Modernität ausstrahlt, wurde sie zu einer der erfolgreichsten Gestalterinnen in New York. Ihre Wohnung ist hell, elegant – und makellos. Sie selbst, in Jeans, klassisch weißer Bluse und mit wenig Make-up, irgendwie auch.

Hier an der Park Avenue vermutet man eher die prächtigen, überdekorierten Residenzen der New Yorker Upper Class. Ihr Apartment sieht anders aus.

Das war nicht immer so. Meine erste Wohnung auf der Park Avenue, in die ich vor 17 Jahren gezogen bin, war typisch Upper East Side. Voll gestellt mit edlen Antikmöbeln und pompösem Schnick- Schnack. Dann habe ich meine Leidenschaft für Interior-Design entdeckt und könnte heute nie wieder mit so viel Kram leben. Aber ich liebe die räumliche Großzügigkeit auf der Park Avenue. Neun Zimmer in einem Altbau, das findet man in New York fast nur hier oben.

Für eine Wohnung, in der zwei Kinder leben, ist Ihr Interieur sehr hell – und empfindlich. Sind Sie je Kompromisse eingegangen? 

Niemals! Bei mir gibt es weder Schonbezüge noch abwaschbare Oberflächen oder kinderfreundliche Farben. Ich hatte nie Angst, dass die Kinder irgendetwas ruinieren könnten. Es ist zwar schon mal etwas beim Fußballspielen in die Brüche gegangen, aber das muss man einkalkulieren. Meine Kinder wissen ihr Umfeld sehr zu schätzen und gehen damit sehr bewusst um. Nur das zählt. Hier wohnt eine Familie! Deshalb muss hier auch niemand seine Schuhe ausziehen.

Wird selbst im Kinderzimmer Wert auf Kunst und Design gelegt? 

Mein Mann und ich sind Sammler, da lässt es sich nicht vermeiden, dass auch bei den Kindern großartige Designermöbel im Zimmer stehen. Mein Sohn macht seine Hausaufgaben an einem Schreibtisch von Jean Prouvé und schläft in einem Bett, das Jacques Adnet entworfen hat.

 

Seite 1 : Edle Objekte, Kinder und Kunst - Wohnen in Manhatten
Autor:
Nadine Sieger
Fotograf:
Bärbel Miebach