Farbenfrohe Wohnwelt Ein Apartment in der New Yorker Upper East Side

Wer wohnt denn da? Ein Serienmörder? Ein Set-Designer? Ein Architekt aus Disneyland? Diese Pracht hat sich auf jeden Fall ein kühnes, verspieltes und in seiner Schrägheit konsequentes Hirn ausgedacht. Da ist sich unsere Kolumnistin sicher. So falsch lag sie noch nie. 

Liebe Redaktion, diesmal ist es puppenleicht: Hier wohnen der Regisseur Tim Burton und die Schauspielerin Helena Bonham-Carter. War mir ein Vergnügen, Honorar bitte auf das übliche Konto. Ach so, eine Erklärung wäre nett? Die Seite ist noch nicht vollgeschrieben? Na schön. Erster Eindruck: ein ehemaliger spätviktorianischer Pub, kurz bevor die ersten Stammgäste kommen. Die Balkendecke, der alte Ofen, die Durchreiche zur Küche, links und rechts davon die Türöffnungen, die aussehen, als seien sie dereinst für Schwingtüren vorgesehen gewesen – andererseits, nee, das kann nicht sein. Wenn man aus dem Fenster schaut, sieht es eher nach Etagenwohnung und New York aus. Oder Boston. Es könnte eine ehemalige Manufaktur sein. Eine Handschuhfertigung? Oder sind die reihum unter die Decke genagelten Handschuhe gar keine Reminiszenz an die frühere Nutzung, sondern einfach nur leicht sinistre Dekoration? Es hat etwas von Geisterbahn, oder? Es sieht ein bisschen aus wie die Trophäensammlung eines irren Killers, der seinen Opfern gern die Hände abhackt. Aber vielleicht ist das auch nur meine private Phobie – oder ich habe einfach deutlich mehr Serienmörder- Krimis gelesen, als mir guttäte.

Erfahren Sie hier mehr über die Kolumnistin Meike Winnemuth

 

1 2 3
Autor:
Meike Winnemuth
Fotograf:
Karin Kohlberg