Restaurierung eines alten Landhauses Landhaus in Neuengland

Warum ein New Yorker Paar, das Immobilien entwickelt, für sich und seine sieben Kids ein altes Landhaus in Neuengland aufgemöbelt hat - und dieses niemals verkaufen würde.

Das Haus sei nicht zu verfehlen, hatte Robert Novogratz am Telefon gesagt. Zu Recht: Der 90 Jahre alte Bau mit zitronengelben Fensterläden ist eine echte Rarität im guten alten Neuengland. Hier erlaubt man sich als Kontrast zu den traditionell weißen Schindelfassaden eigentlich nur Läden in Schwarz, gelegentlich mal in Dunkelgrün. Aber Gelb? Das muss im idyllischen ländlichen Massachusetts als Stilbruch aufgefasst werden. „Die Nachbarn waren anfangs entsetzt. Wir waren die New Yorker mit den hässlichen grellen Fensterläden“, erzählt ihr Besitzer lachend. Das ist sechs Jahre her, und längst werden der 46-Jährige und seine Frau Cortney, 37, von den Nachbarn in Great Barrington bei Stilfragen nicht mehr kritisiert, sondern regelmäßig um Rat gefragt. „In das Grundstück haben wir uns sofort verliebt. Diese jahrzehntealten Bäume sind einfach unbezahlbar“, sagt Robert und lässt seinen Blick mit sichtlicher Bewunderung über das Grün der Wiesen und Wipfel schweifen.

 

Autor:
Nadine Sieger
Fotograf:
Joshua McHugh